Am 19. April 2021 wird der Mann, der in Eminems Haus eingebrochen ist, mit dem Ziel, den Rapper zu töten, vor Gericht stehen. Das berichtet die „Detroit Free Press“.

Der Vorfall ereignete sich im April 2020, im September wurde Matthew Hughes wegen Hausfriedensbruch und böswilliger Zerstörung eines Gebäudes angeklagt. Aufnahmen der Sicherheitskameras beweisen, dass Hughes versucht hatte, in das Haus einzubrechen. Dann hat er einen Stein durch die Hintertür geworfen und sich so Zutriff verschafft. Eminem erwischte Hughes in seinem Wohnzimmer und konfontierte ihn. Der Einbrecher sagte Eminem, er sei in sein Haus eingebrochen, weil er ihn umbringen wollte.

Für Hughes sieht es sonst auch nicht so gut aus. Zu den bestehenden Anklagepunkten kommt noch der Angriff auf einen Mitarbeiter im Gefängnis hinzu. Er schlug einem Gefängswärter ins Gesicht.

Foto: (c) Craig McDean / Universal Music

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel