In der neuen Staffel von "Love Island" werden wieder flirthungrige Singles aufeinander losgelassen. Unter ihnen ist auch der Enkel eines bekannten Politikers.

Am 31. August geht die Flirt-Show "Love Island – Heiße Flirts und wahre Liebe“ bereits in die vierte Runde. Mit dabei ist Henrik, der von sich selbst behauptet, er habe bisher "keine Frau gefunden, die mich wirklich umgehauen hat".

Was den Teilnehmer allerdings besonders interessant macht, ist sein Familienstammbaum: Der Fitness-Ökonomie-Student ist der Enkel des 2001 verstorbenen CDU-Politikers Gerhard Stoltenberg, der bis zum Jahr 1992 ganze 27 Jahre in der Politik aktiv war. Stoltenberg war Forschungs-, Finanz- und Verteidigungsminister der Bundesregierung sowie Ministerpräsident von Schleswig-Holstein.

Enkel von Gerhard Stoltenberg ist bei "Love Island" dabei

Und wie steht es um das politische Engagement des Enkels? Gegenüber "Bild" beantwortet Henrik diese Frage so: "Ich bin auch ein politischer Mensch, ich finde es wichtig, sich darum zu kümmern. Aber ich gehöre keiner Partei an, da möchte ich mich nicht festlegen." Über den berühmten Opa sagt er: "Ich bin stolz auf meinen Opa, er hat als Politiker viel geleistet. Wir hatten ein gutes Verhältnis, ich habe mich immer gut mit ihm verstanden."

Zur Teilnahme am Reality-Format kam es durch die Empfehlung von Freunden, die in den letzten Jahren bei der Show mitgemacht haben. "Man hat ja in den letzten Jahren gesehen, dass es möglich ist, sich dort zu verlieben", sagt er optimistisch und nimmt sich vor: "Ich habe mir keine Grenzen gesetzt, würde vor der Kamera auch küssen oder mehr. Ich lasse da einfach alles auf mich zukommen."

Lesen Sie auch: Umstrittenes Großkonzert mit Sarah Connor soll verschoben werden

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel