Eigentlich ist anzunehmen, dass Isabell Horn (35) im absoluten Mutter-Glück schwelgt: Ende Juli kam das zweite Kind der ehemaligen GZSZ-Schauspielerin zur Welt. Sohnemann Fritz hält das Leben seiner Eltern und seiner Schwester Ella gehörig auf Trab. Isabell zeigt sich im Netz erfüllt, doch sie hat auch Hürden zu meistern. Jetzt offenbart sie ihrer Community: Das Stillen zehrte an ihren Nerven!

Im Interview mit RTL redet die zweifache Mutter nicht um den heißen Brei herum: “Ich habe so enorme Schmerzen, ich kann nicht mehr. Man möchte, aber es tut so wahnsinnig weh. Ich habe dann irgendwann auch geweint beim Stillen.” Obwohl sich das Füttern ihres Sohns an der Brust, wie zuvor bei ihrem Töchterchen, schwierig gestaltete, gab sie über Wochen ihr Bestes, um durchzuhalten. Bei Ella war sie irgendwann auf Babynahrung umgestiegen – und bei Fritz?

“Mittlerweile hat es sich eingespielt, aber so lange konnte ich dann leider auch diesmal nicht stillen. Am Ende ist es dann doch wieder die Flasche geworden”, gibt die Influencerin zu. Mit ihrem Real-Talk wolle sie die Männerwelt aufklären, “dass die Väter auch mal wissen, was wir Frauen da so leisten”.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel