FDP-Politiker Wolfgang Kubicki (69) kann an den ersten Sondierungstreffen nach der Bundestagswahl (26. September) nicht teilnehmen, weil er sich einem "notwendigen operativen Eingriff" unterziehen musste. "Ich hatte eine OP wegen weißem Hautkrebs", erklärte er der "Bild"-Zeitung. Daher ziehe er sich eine Woche aus der Öffentlichkeit zurück.

„Wegen des Wahlkampfes verschoben“

"Die Erkrankung ist seit mehreren Monaten bekannt. Der notwendige operative Eingriff wurde wegen des Wahlkampfes auf unmittelbar nach der Bundestagswahl verschoben", bestätigte ein Sprecher Kubickis zudem der Nachrichtenagentur spot on news. "Herr Kubicki wird nach seiner kurzen Pause Ende nächster Woche wieder voll einsatzfähig sein", heißt es zudem.

Selfie von den Sondierungsgesprächen – ohne Wolfgang Kubicki

Die Bundestagswahl fand am vergangenen Sonntag statt. Seither finden Sondierungsgespräche zwischen den Grünen und der FDP statt. Von einem dieser Treffen kursiert ein Selfie, das die vier Teilnehmer Robert Habeck (52) und Annalena Baerbock (40) von den Grünen sowie Volker Wissing (51) und Christian Lindner (42) von der FDP, auf ihren Instagram-Accounts posteten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel