Der Tod von Queen Elizabeth, †96, hat die Welt zutiefst berührt, die Trauer um die Rekord-Monarchin geht weit über die Grenzen des Vereinigten Königreichs hinaus. Wie schwer der Verlust für die Royal Family ist, wurde vor allem bei der Sarg-Prozession am 14. September 2022 vom Buckingham Palast in die Westminster Hall deutlich.




Royal Family Seite an Seite Die bewegenden Bilder von Queen Elizabeths Sarg-Prozession

Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie kämpfen mit den Tränen

Ob Herzogin Catherine, 40, Prinz Harry, 37, oder Gräfin Sophie von Wessex, 57: Egal wie sehr die Royals versuchen, ihre Emotionen in Schach zu halten, es fällt ihnen sichtlich schwer. Der Schmerz und die Trauer sind zu groß. Auch Prinzessin Beatrice, 34, und ihre Schwester Prinzessin Eugenie, 32, mussten mit ihren Tränen kämpfen, als der Sarg ihrer geliebten Granny vor ihnen aufgebahrt wurde.


Edoardo Mapelli Mozzi mischt sich heimlich unters Volk

Und auch ihren Ehemännern fällt der Abschied von der Monarchin schwer. Edoardo Mapelli Mozzi, 38, und Jack Brooksbank, 36, stehen bei offiziellen königlichen Terminen zwar nie in der ersten Reihe und dürfen auch in der Trauerzeit nicht bei den Prozessionen mitlaufen, doch sie haben ihren eigenen Weg gefunden, ihre Trauer zum Ausdruck zu bringen. So mischte sich Prinzessin Beatrices Ehemann am Montag, 12. September, heimlich unters Volk, um sich die Beileidsbekundungen der Bevölkerungen und das imposante Blumenmeer zu Ehren der Queen im Green Park anzusehen. Bemerkt wurde er dabei von den anderen Anwesenden nicht. Gekleidet in einem eleganten schwarzen Anzug hockte Mapelli Mozzi neben dem Blumenschmuck und schaute sich die Karten nachdenklich an.

Eine rührende Geste, die vor allem Prinzessin Beatrice viel bedeuten wird. Erst vor wenigen Monaten erklärte sie einer älteren Dame während des Platinjubiläums der Königin, wie froh sie sei, die Queen als "Granny" zu haben.

Verwendete Quellen: picture-alliance.com, gettyimages.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel