Auf der „Gamescom 2019“ plaudert Evelyn Burdecki Privates aus

Wir erkunden gemeinsam mit Evelyn Burdecki die „Gamescom 2019“. Für den Reality-Star und Dschungelkönigin ist der Besuch auf der weltweit größten Messe für Computer- und Videospiele eine ganz neue Erfahrung. Allerdings hat Evelyn bereits unliebsame Erfahrungen mit Gaming gemacht. Einer ihrer Ex-Freunde schien sich mehr für Ballerspiele zu interessieren, als für sie.

Trennungsgrund: Gaming

Evelyn Burdecki taucht auf der „Gamescom 2019“ in die bunte und aufregende Welt der Videospiele ein. Doch obwohl die „Let’s Dance“-Teilnehmerin ganz offen an die Sache herangeht und gerne auch mal etwas Neues ausprobiert, erinnert sie die Messe auch an eine verflossene Liebe. „Ich hatte mal einen Ex-Freund, der hat auch immer irgendwelche Spiele am Computer gespielt, Knallerspiele – das war immer so langweilig. Irgendwann habe ich deswegen auch Schluss gemacht“, verrät Evelyn Burdecki.

Noch mehr Details über ihre Beziehung, die wegen zu viel Gaming zerbrach, zeigen wir im Video.

Video: Evelyn Burdecki hat nicht genug Zeit für die Liebe

Online-Spielsucht zur offiziellen Krankheit ernannt

Ob der Ex von Evelyn Burdecki eventuell süchtig nach Computerspielen ist, ist nicht klar. Aber Ärzte schlagen nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Alarm, weil sie immer öfter spielsüchtige Patienten sehen. Die Online-Spielsucht wurde vom WHO zur offiziellen Krankheit ernannt. Wann ein Online-Spieler als süchtig gilt, erfahren Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel