Am Freitagabend flimmerte eine neue Runde von “Die Festspiele der Reality Stars” über die TV-Bildschirme. Promis wie Helena Fürst (46), Janine Pink (33) und Chris Töpperwien (46) traten in verschiedenen Challenges gegeneinander an und mussten dabei ihr Allgemeinwissen unter Beweis stellen. Am Ende konnte sich der Currywurstmann gegen seinen Konkurrenten Jürgen Milski (56) im Finale durchsetzen. Im Promiflash-Interview spricht er nun zum ersten Mal über seinen Sieg.

“Ich hätte niemals damit gerechnet, die Sendung zu gewinnen. Zumal ich ja 19 doch relativ starke Mitstreiter hatte”, freut er sich im Gespräch mit Promiflash. Bei dem Wettbewerb drehten sich viele Aufgaben auch um die vergangenen Jahre des deutschen Trash-TVs – und da hätte er überraschend gut abschneiden können. “Außerdem darf man nicht vergessen, dass ich in den letzten zehn Jahren in den USA gelebt habe und vom deutschen Reality-TV so gut wie gar nichts mitbekommen habe”, erklärt er.

Der Aufbau der Show habe Chris sehr überzeugen können: “Ich finde das Konzept der Sendung hervorragend. Ein riesengroßer Kindergeburtstag für ausgewachsene Realitystars”, erläutert er das Format. Es sei für ihn sehr unterhaltsam gewesen und die verschiedenen Herausforderungen einfach herrlich!


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel