Prinz Charles und Herzogin Camilla haben die Kommentarfunktion auf ihrem Twitter-Account “Clarence House” eingeschränkt. Angeblich wollen sie sich so vor negativen Kommentaren schützen, die jüngst häufiger aufkamen. 

Kurze Zeit später haben Camilla und Charles die Kommentarfunktion auf ihrem Account eingeschränkt. Auf ihrer Seite “Clarence House” können nur noch User kommentieren, die selbst in den Tweets erwähnt werden oder Seiten, denen das royale Paar folgt.

Kommentare entsprachen nicht den Social-Media-Richtlinien der Royals

Ob die Einschränkung wirklich mit der neuen Staffel der Netflix-Serie zu tun hat, wurde vom Königshaus bisher nicht bestätigt. Laut dem US-Magazin “People” bestätigte der Buckingham Palast aber, dass die Kommentarfunktion eingeschränkt wurde. Einige Kommentare hätten nicht den Social-Media-Richtlinien der Royals entsprochen, die beleidigende Inhalte untersagen. Auf dem Instagram-Kanal von Prinz Charles und Herzogin Camilla kann hingegen noch frei kommentiert werden. Dort zeigten sich die beiden jüngst, wie sie das Londoner Nachtleben unterstützen, das durch die Corona-Pandemie aktuell stark eingeschränkt ist. 

“The Crown” zeigt, wie Charles und Camilla sich heimlich treffen

Die aktuelle Staffel der Serie “The Crown” zeigt, wie sich der britische Thronfolger, dargestellt von Josh O’Connor, sich trotz seiner Hochzeit mit Diana weiter mit Camilla Parker Bowles trifft, gespielt von Emerald Fennell. 

  • Fiktion versus Realität: Zunehmende Kritik an Netflix-Serie ”The Crown”
  • Aus dem Jahr 1990: Bisher unveröffentlichte Bilder von Diana aufgetaucht
  • Perfekt passend beim Termin: Camilla und Charles im Partnerlook

Die neuen Folgen von “The Crown” sorgten in den vergangenen Wochen für einen Aufschrei in Großbritannien. Mittlerweile fordern Politiker und Freunde des Königshauses, dass Netflix eine Warnung einblendet, die darauf hinweist, dass es sich bei den Vorkommnissen in der Serie rund um das britische Königshaus um Fiktion handelt, und nicht etwa um historisch akkurate Fakten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel