Fiona Erdmann merkte nicht, dass ihre Fruchtblase geplatzt war

Im Urlaub platzte die Fruchtblase, aber Fiona merkte es gar nicht

Dass die Geburt ihres kleinen Sohnes nicht undramatisch abgelaufen ist, hat uns Fiona Erdmann bereits verraten. Der Kleine kam vier Wochen zu früh und musste am Ende mit der Saugglocke geholt werden. Zunächst hatte Fiona allerdings gar nicht gemerkt, dass die Geburt losgeht, wie sie jetzt bei Instagram ausplauderte.

Plötzlich spürte Fiona so eine „Unruhe“

View this post on Instagram

Der letzte Tag mit meinem kleinen Schatz im Bauch. Dieses Foto ist am 2.8.2020 entstanden. Der letzte Tag mit meinem kleinen Schatz in mir 🤰🏼 Hätte ich das gewusst, dann hätte ich wahrscheinlich noch viel mehr Fotos gemacht 🙈 Ich weiß nicht wer von euch es mitbekommen hat, aber meine Fruchtblase ist ja an unserem letzten Tag im Urlaub in Ras al Kheimah geplatzt. Ich hab das am Anfang gar nicht realisiert 🙈 erst als wir dann Abends nach Hause gekommen sind, hab ich gespürt, dass irgendwas passiert. Ich hatte zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal meine Kliniktasche gepackt 😬 Ich lag schon im Bett und wollte eigentlich schlafen und dann kam da auf einmal diese Unruhe… ich wusste irgendwie innerlich dass es losgeht, obwohl ich noch nicht einmal Wehen hatte. Werd euch die ganze Geschichte noch einmal in Ruhe erzählen. Aber wer von euch kennt diese Unruhe vor der Geburt? Hattet ihr das auch?

A post shared by Fiona Erdmann (CEO) (@fionaerdmann) on

Der letzte Tag mit meinem kleinen Schatz im Bauch. Dieses Foto ist am 2.8.2020 entstanden. Der letzte Tag mit meinem kleinen Schatz in mir 🤰🏼 Hätte ich das gewusst, dann hätte ich wahrscheinlich noch viel mehr Fotos gemacht 🙈 Ich weiß nicht wer von euch es mitbekommen hat, aber meine Fruchtblase ist ja an unserem letzten Tag im Urlaub in Ras al Kheimah geplatzt. Ich hab das am Anfang gar nicht realisiert 🙈 erst als wir dann Abends nach Hause gekommen sind, hab ich gespürt, dass irgendwas passiert. Ich hatte zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal meine Kliniktasche gepackt 😬 Ich lag schon im Bett und wollte eigentlich schlafen und dann kam da auf einmal diese Unruhe… ich wusste irgendwie innerlich dass es losgeht, obwohl ich noch nicht einmal Wehen hatte. Werd euch die ganze Geschichte noch einmal in Ruhe erzählen. Aber wer von euch kennt diese Unruhe vor der Geburt? Hattet ihr das auch?

Ein Beitrag geteilt vonFiona Erdmann (CEO) (@fionaerdmann) am

Zu einem Babybauch-Foto, das am Tag vor der Geburt entstanden ist, schreibt Fiona Erdmann bei Instagram: „Ich weiß nicht, wer von euch es mitbekommen hat, aber meine Fruchtblase ist ja an unserem letzten Tag im Urlaub in Ras al Kheimah geplatzt. Ich hab das am Anfang gar nicht realisiert“. 

Erst, als die werdende Mama abends schon im Bett lag, habe sie gespürt, dass etwas passiert ist: „Ich lag schon im Bett und wollte eigentlich schlafen und dann kam da auf einmal diese Unruhe… ich wusste irgendwie innerlich dass es losgeht, obwohl ich noch nicht einmal Wehen hatte.“ 

Zu dem Zeitpunkt hatte Fiona noch nicht einmal ihre Kliniktasche gepackt. Offiziell sollte es ja auch noch vier Wochen bis zur Geburt dauern. „Und plötzlich warst du da. Etwas früher als erwartet hast du uns zu einer Familie gemacht. Worte können nicht beschreiben wie stolz, glücklich und voller Liebe wir sind!”, schrieb Fiona, nachdem ihr Sohn, er es so eilig hatte, gesund auf der Welt war, erleichtert und überglücklich bei Instagram.

Im Video: So dramatisch verlief dieGeburt von Fionas Sohn

Fiona Erdmanns 1. Interview als Mama: So war die Geburt!


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel