Was steckt hinter Michael Wendlers (48) jüngsten Aussagen? Der Schlagerstar schmiss plötzlich seinen DSDS-Job hin und kehrte zurück in die USA. Der Grund: Er kritisiere die Bundesregierung für die aktuellen Pandemie-Maßnahmen und stelle sich hinter kontroverse Verschwörungstheorien, die unter anderem von Attila Hildmann (39) verbreitet werden. Seit seinem viel diskutierten Show-Ausstieg rätseln Familie, Freunde und Fans, was genau den Musiker zu diesen Aussagen bewegt haben könnte. Timo Berger, ein guter Freund von Michael, erwähnt nun eine hohe Summe an Schulden…

“Wir haben noch 29.500 Euro offen, die aus der Planung der Hochzeit resultieren. Da war schon im April der Auftrag von ihm erteilt worden, dass wir alles fest buchen”, offenbart Timo nun im Interview mit Guten Morgen Deutschland. Im Sommer sei dann klar gewesen, dass die Feierlichkeiten nicht stattfinden könnten. Der Verlobte von Laura (20) hätte sich allerdings anschließend geweigert, die offenen Rechnungen zu begleichen. Flüchtet Michael also vor seinen Problemen?

Das vermutete bereits sein ehemaliger Manager Heiko Schulte-Siering im Gespräch mit Bild vor wenigen Tagen. Eigentlich hätte der 48-Jährige diese Woche als Angeklagter vor dem Amtsgericht in Dinslaken erscheinen müssen, da ihm Beihilfe zur Insolvenzverschleppung vorgeworfen werde. “Ich glaube nicht daran, dass Michael seine Karriere aufgibt und deshalb in Amerika bleibt. Ich denke, dass das mit seinem Prozess zu tun hat”, erklärte er.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel