Nach seinem Autounfall, bei dem er unter Drogen stand, meldet Frédéric von Anhalt sich aus dem Krankenhaus in Los Angeles…

So hat Frédéric Prinz von Anhalt sich das nun wirklich nicht vorgestellt. Am Wochenende war der 78-Jährige mit seinem Bentley in Los Angeles unterwegs und verlor dabei die Kontrolle über den Wagen. Im Krankenhaus stellten die Ärzte dann fest, dass der Ex-“Kampf der Realitystars”-Teilnehmer zum Zeitpunkt des Unfalls bekifft war! Seit 2016 ist es dort tatsächlich legal, Cannabis zu konsumieren – allerdings nicht im Auto!

Einen Adelstitel im Namen, ein Vermögen auf dem Konto und über Jahrzehnte eine glamouröse Hollywood-Diva an seiner Seite, seit den 80er Jahren wahrt Prinz Frederic von Anhalt stets den schönen Schein. Doch hinter seinem Ruhm und seinem Geld verbirgt sich ein dunkles Geheimnis…

Erste Worte von Frédéric

“Ich hatte was geraucht. Es musste halt mal sein. In Kalifornien ist das ja erlaubt”, gesteht Frédéric im Gespräch mit der “AZ”. “Ich habe mir nur einen schmerzhaften Muskelriss im linken Arm zugezogen. Es hätte viel schlimmer kommen können. Ich kann mich überhaupt nicht mehr an den Unfallhergang erinnern.”

In diesen schweren Stunden hätte er gerne die Liebe seines Lebens bei sich, doch von ihr musste er sich leider für immer verabschieden. “Wir waren bis zu ihrem Tod 30 Jahre verheiratet. Ich hatte sie immer bei mir und habe manchmal mit Zsa Zsa in der Urne gesprochen. Aber jetzt ist sie einfach weg. Ich werde sie nie wieder sehen”, klagt er.

Bleibt zu hoffen, dass er sich bald von seinen Verletzungen erholt. Nur den Bentley kann man wohl nicht mehr retten…

Auch Prinz Marcus von Anhalt hat einst sein Auto geschrottet:

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel