Kehrt sie etwa ihrer Wahlheimat den Rücken? Motsi Mabuse (40) lebt seit mittlerweile über zwei Jahrzehnten in Deutschland. Bei Let’s Dance machte sie als Jurorin Karriere und betreibt außerdem eine Tanzschule. Privat hat die gebürtige Südafrikanerin mit Ehemann Evgenij Voznyuk ihr Glück gefunden. Die beiden haben eine dreijährige Tochter, deren Name bisher geheim geblieben ist. Doch nicht alles an Deutschland gefällt der Tänzerin so gut, wie manch einer vielleicht vermuten würde. Motsi könnte eines Tages ihre Wahlheimat wieder verlassen!

Zurzeit ist Motsi bei der britischen Tanzshow Strictly Come Dancing als Jurorin tätig. Auf die Frage des Magazins Hello!, ob sie sich vorstellen könnte, nach Großbritannien zu ziehen, offenbarte sie: „Ja, das würde ich tun – aber schauen wir mal, was die Zukunft so bringt.“ Woher kommt ihr Gedanke, Deutschland eventuell zu verlassen? Im Vereinigten Königreich leben mehr nichtweiße Menschen als in Deutschland. „Meine Tochter ist das einzige schwarze Kind in ihrem Kindergarten und ich möchte nicht, dass das für immer so bleibt“, erklärte sie.

Vorerst sieht es jedenfalls noch nicht nach einem Umzug der kleinen Familie aus. Erst vor einigen Tagen hatte Motsi berichtet, dass sie für ihren Job zurzeit zwischen London und Deutschland pendelt. Dabei sei sie beruflich „nur für anderthalb Tage“ pro Woche von Mann und Kind getrennt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel