Alle seine Kinder vereint und glücklich – solch ein sensationelles Foto gab es noch nie! Aber während Charlène (43) in Südafrika war, feierte Fürst Albert (63) in Monaco sein Familienglück. Ein Schlag ins Gesicht für seine Frau, aber er macht eben was er will. Denn Charlènes Gefühle sind ihm egal.

Ein schwieriges Jahr liegt hinter dem Fürsten. Monatelang war seine Frau in Südafrika, kämpfte dort gegen eine schwerwiegende HNO-Infektion. Und er musste deswegen neben seinen fürstlichen Pflichten sich auch noch um die Zwillinge, Jacques und Gabriella (7), kümmern. Ein Kraft-Akt.

Auch interessant:

  • Florian Silbereisen: Juhu, eine neue Helene!

  • Nicht verpassen: Jetzt die heißesten Deals bei Amazon sichern!*

  • Sylvana Wollny: Überraschende Baby-Beichte

Fürst Albert macht Druck – und fordert seine Frau Charlène kategorisch auf, endlich wieder ihren Pflichten nachzukommen.

Albert macht sein eigenes Ding

Doch der Fürst wurde kreativ. Seine Schwestern und Nichten halfen aus. Und wie nun durch ein Instagram-Post von Tochter Jazmin Grace (29) bekannt wurde, waren auch die älteren Geschwister der Zwillinge als Babysitter im Dienst. Das war mit der Fürstin bestimmt nicht abgesprochen. Heißt es doch, dass sie den Kontakt zu den unehelichen Kindern ihres Mannes meidet. Sohn Alexandre (18) soll sie sogar bei den Bediensteten einquartiert haben, um ihn nicht sehen zu müssen. Das warf ihr kürzlich erst die Mutter von Alexandre, Nicole Coste (50), vor.

Doch der Fürst trat die Gefühle seiner Frau mit Füßen. Denn er tat das, was er für die Zwillinge für richtig hält. Und wenn Charlène es zukünftig verhindern möchte, muss sie schnell gesund werden. Wie heißt es so schön: Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch.

Auch Herzogin Kate geht es gerade gar nicht gut:

JW Video Platzhalter

*Affiliate-Link

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel