Fürstin Charlènes, 44, monatelange Abwesenheit, während derer sie aufgrund einer Hals-Nasen-Ohren-Infektion in ihrer Heimat Südafrika feststeckte, sorgte schnell für Krisengerüchte. Auch seit ihrer Rückkehr reißen die Spekulationen um eine mögliche Trennung von ihrem Mann Fürst Albert, 64, nicht ab. Erst vor Kurzem äußerte sich die ehemalige Schwimmerin bei der Monte-Carlo Fashion Week zu den Gerüchten und betonte, dass sie diese "bedauerlich" finde. 

Jetzt trat Charlène erstmals seit Anfang Mai wieder in Begleitung ihres Ehemannes auf und das Paar zeigte sich herzlicher denn je. Wollen sie den Trennungsgerüchten ein für alle Mal ein Ende setzen?

Fürstin Charlène: Hand in Hand mit ihrem Albert

Am 28. Mai 2022 besuchten Fürstin Charlène und Fürst Albert das Formel-1-Qualifying für den Großen Preis von Monaco in Monte-Carlo. Sie schlenderten über das Gelände, unterhielten sich und lächelten einander zu. Dabei fiel auf: Sie liefen beinah durchgehend Händchen haltend durch die Boxengasse. Zwischenzeitlich legte der 64-Jährige seine Hand liebevoll auf den Rücken seiner Frau.

Es scheint, als würden sie damit ein klares Zeichen setzen wollen. Immerhin wurde bei vergangenen Auftritten wie ihrem Besuch der FIA-Formel-E-Weltmeisterschaft am 30. April und beim Sainte-Dévote-Rugby-Turnier am 7. Mai bemerkt, dass sich das Paar nicht berühren würde – was die Gerüchteküche erneut zum Brodeln brachte. Doch hier präsentierten sich Charlène und Albert als Einheit, zeigten der Öffentlichkeit: Wir gehören zusammen. 

Staraulauf in Monte-Carlo

Später unterhielt sich das Fürstenpaar mit den anwesenden Rennfahrern. Charlène begrüßte sowohl Max Verstappen, 24, als auch Sebastian Vettel, 34, herzlich mit Küsschen auf die Wange. 

In Monte-Carlo trafen die gebürtige Südafrikanerin und der monegassische Fürst zudem auf Hollywoodstar Patrick Dempsey, 56. Gemeinsam mit dem Schauspieler posierten sie lächelnd für die Fotograf:innen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel