Der Hollywoodstar hat in einem offenen Brief darum gebeten, keine Fotos seiner Zwillinge mehr zu veröffentlichen. Das könne zu einer großen Gefahr für seine Familie werden, klagt George Clooney an.

Für George Clooney ist das eine Bedrohung, wegen der er sogar um das Leben seiner Liebsten fürchten muss. Deshalb hat sich der Hollywoodstar nun mit der Bitte an die „Daily Mail“ und andere Publikationen gewandt, seinen Nachwuchs nicht mehr zu zeigen. „Ich bin eine Person des öffentlichen Lebens und akzeptiere die oft aufdringlichen Fotos als Teil des Preises, den ich für meine Arbeit zu zahlen habe“, schreibt er in einem offenen Brief, den diverse US-Medien zitieren.

„Kinder davor zu bewahren, zur Zielscheibe zu werden“

Seine Kinder seien jedoch „keine solche Verpflichtung eingegangen“, so Clooney. Die Arbeit seiner Frau als Menschenrechtsanwältin bringe es mit sich, „dass sie terroristischen Gruppen bekämpft und ihnen vor Gericht gegenübersteht. Und wir treffen so viele Vorkehrungen wie möglich, um unsere Familie zu schützen“, erklärt der Hollywoodstar und macht deutlich: „Wir können unsere Kinder nicht schützen, wenn irgendeine Zeitung ihr Gesicht auf dem Cover zeigt.“

  • „Macht mich glücklich“: Gottschalks Sohn hat sich verlobt
  • Nach eineinhalb Jahren: Til Schweiger bestätigt Trennung
  • Er wurde 80 Jahre alt: US-Serienstar William Lucking ist tot

Das Paar selbst habe „noch nie ein Bild unserer Kinder verkauft, wir sind nicht in sozialen Medien und posten keine Fotos, weil dies ihr Leben gefährden würde“, so der Schauspieler weiter. Es sei „keine paranoide Sorge, sondern ein reales Problem mit realen Konsequenzen.“ Er hoffe, dass das Ziel, Geld zu verdienen, „nicht größer ist als die Notwendigkeit, unschuldige Kinder davor zu bewahren, zur Zielscheibe zu werden“, appelliert George Clooney abschließend.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel