Augen zu und durch! Das war wohl das Motto von Andreas Ongemach (27) und Oggy Batar. In der vierten Nacht der Rosen nahmen sich beiden Die Bachelorette-Kandidaten etwas ganz Besonderes vor: Sie wollten der Rosenverteilerin Gerda Lewis (26) ein kleines Ständchen singen und sie so beeindrucken. Ihre Acapellaversion von Xavier Naidoos “Ich kenne nichts” sorgte bei den Zuschauern aber nicht für Gänsehaut, sondern Fremdscham!

Auf Twitter gingen die Reaktionen über die Gesangseinlage umgehend in eine Richtung. Die Kommentare fingen bei “Ich habe jetzt Angst” an und endeten bei “Fremdschäme mich jetzt zu Tode”. Andere User wollten dem ganzen Schauspiel zumindest audiotechnisch entfliehen: “Schnell die Mute Taste drücken!” Einige Mitglieder der Netzgemeinde versuchten jedoch noch, den beiden Rosenanwärtern die Sache auszureden: “Nicht singen. Oder rappen oder was das sein soll” oder “Neeeeeein! Nicht singen!”, meinten sie. Andreas und Oggy selbst waren von ihrer Performance jedoch sehr überzeugt: “Sie hatte Tränen in den Augen”, brüstete sich der Blondschopf anschließend.

Den beiden Hobby-Sängern dürfte die Kritik jedenfalls herzlich egal sein. Sie erhielten von Gerda eine weitere Rose und dürfen auf noch mehr Zeit mit ihrer Herzensdame hoffen. Damit haben sich die zwei Buddys sogar einen Platz in der Top Ten des Formats gesichert.

Alle Infos zu “Die Bachelorette” im Special bei RTL.de.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel