Wie geht es Fürstin Charl\u0026#232;ne (43) derzeit? Die Royal ist erst vor wenigen Tagen nach Monaco zurückgekehrt, nachdem sie zuvor aufgrund einer Hals-Nasen-Ohren-Infektion mehrere Monate in Südafrika bleiben musste, da sie nicht fliegen durfte. Dort wurde sie sogar mehrfach operiert. Heute gab ihr Ehemann Fürst Albert II. (63) allerdings bekannt, dass die zweifache Mutter aufgrund körperlicher und emotionaler Erschöpfung erneut in einer Klinik außerhalb Monacos behandelt wird. Nun verrät Albert weitere Details zu Charl\u0026#232;nes Gesundheitszustand.

Gegenüber People erklärte der 63-Jährige, dass die OPs nicht spurlos an seiner Frau vorbeigegangen seien: „Was ich sagen kann, ist, dass sie unglaublich erschöpft war. Sie hat mehrere Tage lang schlecht geschlafen und hat nicht viel gegessen. Sie hat viel Gewicht verloren, was sie anfällig für andere Erkrankungen gemacht hat.“ Möglichen Gerüchten, dass Charl\u0026#232;nes Zustand eine Ausrede für andere Probleme sei, nahm der Fürst direkt den Wind aus den Segeln: „Da ich weiß, dass es viele Gerüchte gibt, will ich sagen: Es ist nicht Covid. Es hat auch nichts mit Krebs zu tun. Es ist keine private Beziehungskrise. Und um auf andere Spekulationen einzugehen, es hat nichts mit irgendwelchen Schönheits-OPs zu tun.“


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel