Vom Jungbrunnen getrunken oder doch beim Doc gewesen?

Glatter Wahnsinn mit fast 60: Meg Ryans ANGEBLICHES Geheimnis zur faltenfreien Haut

Echt jetzt, Meg? Die Ryan behauptet DIESES Faltenfrei-Geheimnis

Da wird man ja glatt neidisch. Schauspielerin Meg Ryan (59) feiert am 19. November ihren 60. Geburtstag – mit faltenfreier Haut! Doch wie stellt der Star aus „[email protected] für Dich“ das denn verflixt nochmal nur an?! Wenn man sie selbst fragt, kriegt man nicht unbedingt die naheliegendste Antwort…

Viel Wasser und Schwitzen soll uns alle faltenfrei machen

Jeder kennt das. Wer nicht gerade einen Jungbrunnen im Hintergarten oder „Das Bildnis des Dorian Gray“ im Keller stehen hat, altert mit den Jahren. So auch Meg – nur zu sehen ist davon mal so gar nichts! Und das geht so, wenn man Meg glaubt: „„Ich ernähre mich gesund, schlafe viel und trinke jeden Tag zwei Liter Wasser. Außerdem trainiere ich regelmäßig und versuche, dem Alter durch viel Schwitzen zu entkommen“. Dieses Zitat, welches die Ryan der „Bild am Sonntag“ gab, lässt möglicherweise große Fragezeichen entstehen. Allen voran: Wenn das so einfach geht, wieso sind nicht mehr bügelglatte 59-Jährige unterwegs? Wahrscheinlicher ist, dass der „Schlaflos in Seattle“-Star zwischen Schlaf und Wasserkonsum ‘nen gesunden Spaziergang zum Onkel Schönheits-Doc einlegt.

"Zu viele" kosmetische Eingriffe bei Meg Ryan?

Via „Hollywood Life“ hat Dr. Mark Youssef von „Younique Cosmetic Surgery“ als Experte eingeschätzt, dass der Filmstar „zu viel“ an sich hat machen lassen. Filler und Fetteinspritzung seien laut dem Doktor „offensichtlich“ und zudem übertrieben verwendet worden. Ob diese vermeintliche Portion XXL-Beauty der Blondine am Ende auch die Karriere verhagelt hat? In ihrer Glanzzeit, die lang her ist, spielte Meg meist die nahbare und natürliche Frau, wie man sie sich als beste Freundin wünschen würde. Doch das ist lang her. In der Riege der großen Film-Stars befindet sie sich längst nicht mehr. Im letzten Film, in dem sie zu sehen war, führte sie selbst Regie: „Ithaca“ aus dem Jahr 2015. Eine TV-Produktion.

DAS liegt laut der einstigen Ikone aber natürlich nur daran, weil sie einfach total wählerisch ist. „Ich lasse mir viel Zeit mit neuen Projekten. Es muss alles stimmen und bei mir klicken. Dann bin ich dabei“, zitiert die „Bild am Sonntag“ die Bügelglatte. Megs Wort in Gottes Ohren! (nos)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel