Au Backe, ob das gut gehen kann? Vergangene Woche kam es bei Grill den Henssler zu einer kleinen Sensation: TV-Koch Steffen Henssler (48) brach die Show vorzeitig ab – der Grund: Nach einer Sportverletzung hatte er offenbar Probleme mit einem Nerv und extreme Schmerzen im unteren Rücken. Nachdem er vorzeitig die Sendung verließ und Detlef Steves (51) für ihn – mehr oder weniger erfolgreich – einsprang, steht Steffen heute wieder persönlich am Herd. Und das tatsächlich trotz eines Auftrittsverbotes…

Dass Steffen ein zäher Hund ist, ist den Fans wohl bekannt. Doch dass er trotz Verletzung im Studio erscheint, ist für viele dann doch eine Überraschung. Als Moderatorin Laura Wontorra (31) nach der Begrüßung nachhakt, wie es ihm geht, erwidert er ganz cool: “Alles gut.” Aber so wirklich fit ist der 48-Jährige eigentlich noch nicht. Während man zunächst vermutete, dass es eine Nervenverletzung oder sogar ein Bandscheibenvorfall sein könnte, brachte sein Arzt vor wenigen Tagen Licht ins Dunkel.

“Es ist tatsächlich so, dass ich einen Muskelfaserriss im Arsch habe”, bestätigt Steffen in der heutigen Episode von “Grill den Henssler”. Die Küche habe man nun extra für ihn umgebaut, damit er leichter an die Dinge herankomme. “Das ist jetzt sozusagen behindertengerecht”, scherzt er und erklärt, dass er heute anders an die Sache herangehen müsse. “Nicht mit Schnelligkeit, sondern mit Köpfchen”, stellt er klar. Steffen hat sogar einen eigenen Zivi an seiner Seite, der ihn während des Kochens und beim Servieren unterstützt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel