Ekaterina Leonova (34) kam an ihre Grenzen! Ab Mittwoch zeigt die Profitänzerin in dem neuen TV-Format „Unbreakable – Wir machen Dich stark“ ihren Kampfgeist. Bei der Show muss sie sich neben anderen Stars wie Eric Stehfest (32), Jasmin Tawil (39) oder Marvin Linke (29) beweisen und gegen ihre größten Schwächen und Traumata ankämpfen. Wie hart diese Challenge wirklich für sie war, verriet Ekat nun gegenüber Promiflash!

„Es waren schon einige Dinge dabei, die mir wirklich schwerfielen und bei denen ich über meinen Schatten springen musste. Situationen, in denen ich geweint habe und mich wie ein Häufchen Elend gefühlt habe“, erzählte sie ehrlich im Promiflash-Interview. Das ist auch Sinn und Zweck der Show, bei der die Kandidaten sich unter anderem mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen müssen. Vor allem bei Ekaterina rüttelte das schlimme Erinnerungen hoch: Sie erlebte in ihrer Kindheit häusliche Gewalt.

Aber bereuen würde die Let’s Dance-Trainerin ihre Teilnahme keinesfalls und sie habe auch nie an einen Abbruch gedacht. „Es gab sicherlich Momente, wo mich die Kraft verlassen hat und es wehtat, genau an dem Punkt an sich zu arbeiten, der einen am meisten verletzt“, gestand sie. Aber die Sportlerin wusste auch, dass sie bei dieser Reise nicht allein ist: „Ich habe so viele tolle Menschen kennengelernt und wir sind so zusammengewachsen, dass uns das unglaublich gestärkt hat.“


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel