Prinz Harry und seine Frau Meghan gehörten zur Promiriege beim weltweiten Global Citizen Konzert. Der Royal konnte kaum die Hand von seiner Frau loslassen. Ganz Gentleman sprach er von „meine Frau und ich“ – das Publikum reagierte sofort.

Musikstars wie Elton John, die Black Eyed Peas und Ed Sheeran haben bei einem weltweiten Musikfestival für mehr Klimaschutz, faire Impfstoffverteilung und den Kampf gegen Hunger und Armut geworben. Mit einem Auftritt vor dem Eiffelturm in Paris gab Elton John am Samstagabend den Startschuss für einen Konzert-Marathon, der über 24 Stunden hinweg auf sieben Kontinenten in Städten wie New York, Rio de Janeiro, Mumbai und Sydney stattfinden sollte.

Im New Yorker Central Park fieberten die Fans unter anderem Billie Eilish und Jennifer Lopez entgegen. Der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan warben auf der Bühne für eine faire weltweite Impfstoff-Verteilung. Der Zugang zu Corona-Impfstoffen müsse ein „grundlegendes Menschenrecht“ sein, forderte Harry.

Die Herkunft eines Menschen dürfe nicht über seine „Überlebenschance bestimmen“. Meghan begrüßte die 60.000 Zuschauer mit einem lockeren „Hi, everybody“ (Hallo, alle) und verwies auf die Helden, die Pflegekräfte, Ärzte und Experten seien. Harry sparte auch nicht mit Kritik. „Das ist ein Kampf gegen Fehlinformationen, Bürokratie und fehlende Transparenz sowie fehlender Zugang zu Impfstoffen.“ Und Meghan fügte hinzu: „Jeder Mensch auf der Erde hat das Grundrecht darauf, eine Impfung zu bekommen.“ Beide kamen Händchen haltend auf die Bühne und verließen sie auch ebenso.

Elton John spielte in Paris

In einem grünen Anzug spielte Elton John auf dem Champ de Mars in Paris Hits wie „Rocket Man“ und „Your Song“ und rief zu einem gerechten Zugang zu Corona-Impfstoffen auf der ganzen Welt auf. „Wir dürfen niemanden zurücklassen“, rief der 74-jährige britische Popstar. Auch Ed Sheeran, die Black Eyed Peas und Stormzy standen in Paris auf der Bühne.

Auch Ed Sheeran trat bei dem weltweiten Benefizkonzert auf. (Quelle: Vianney Le Caer/dpa)

Neben den Live-Konzerten gab es aufgezeichnete Auftritte von der Boygroup BTS in Südkorea, DJ-Superstar Alok in Rio, der Rockband Green Day in Los Angeles, Popsängerin Kylie Minogue in London und Star-Tenor Andrea Bocelli in der Toskana.

Die Nichtregierungsorganisation Global Citizen setzte mit der weltweiten Veranstaltung den Schlusspunkt einer Woche, die unter anderem durch die Generaldebatte der UN-Vollversammlung in New York und weltweite Demonstrationen von Fridays for Future ganz im Zeichen des Klimaschutzes stand.

Aufruf zu mehr Impfdosen für ärmere Länder

Global Citizen ruft Staaten, Unternehmen und Stiftungen zu Hilfszusagen auf, um eine Milliarde Bäume pflanzen, zwei Milliarden Impfstoff-Dosen in die ärmsten Länder zu bringen und 41 Millionen Hungernde mit Essen zu versorgen. Auch der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, unterstützt die Kampagne.

  • Mit Harry in New York: Meghan bei erstem öffentlichen Termin seit Monaten
  • „The Royal Family Remembers“: Geteiltes Echo auf royale BBC-Doku über Prinz Philip
  • So war der Queen-Mann privat: Prinz Philip hat Kochshows geliebt

Global Citizen stand bereits hinter anderen hochkarätigen Wohltätigkeitsveranstaltungen, darunter „Vax Live: The Concert To Reunite The World“ Anfang des Jahres in Los Angeles.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel