Herzogin Catherines Kinder: Familienporträts? Nein, danke!

Die Kinder der Herzogin von Cambridge sollen nicht immer begeistert davon sein, wenn sie Fotos von ihnen macht.

Das 39-jährige Mitglied der britischen Königsfamilie ist eine begeisterte Amateurfotografin und steht oft hinter der Kamera für offizielle Bilder, die sie und ihr Ehemann Prinz William dann veröffentlichen, um Schlüsselmomente ihres Familienlebens festzuhalten.

Die Herzogin gab nun jedoch zu, dass es vorkommt, dass ihre Kinder Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (6) und Prinz Louis (3) davon genervt sind, wenn sie sie fotografieren möchte. Das erzählte Catherine im Rahmen eines Telefonats mit einer Frau namens Ceri, deren Schwarz-Weiß-Porträt ihrer kleinen Tochter Poppy es in die Lockdown-Fotosammlung ‘Hold Still’ der Herzogin schaffte. Auf dem Bild umarmt Poppy ihren Sanitäter-Vater Mark, bevor er zur Arbeit ging. Die beiden Frauen sprachen in dem Telefonat unter anderemüber das Fotografieren ihrer Kinder. Nachdem Catherine Ceri gefragt hatte, ob sie die Fotografin der Familie sei, antwortete sie: “Nein. Nun, Mark würde da etwas anderes sagen, nur weil ich viele Bilder von der Familie mache.” Woraufhin die Herzogin lachte und verriet: “Das ist bei mir auch so. Alle sagen dann immer: ‘Mama, hör bitte damit auf, Fotos zu machen.'”

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel