Um seinen neuen Deal zu feiern, kehrt Piers Morgan, 56, in den Pub zurück, in dem er Herzogin Meghan, 40, einst kennenlernte. "Und ich muss dir, Meghan, besonderen Dank aussprechen. Wo wir jetzt sitzen und trinken, habe ich sie vor fünf Jahren zum ersten Mal getroffen", erklärt der Moderator im Gespräch mit der "The Sun" mit einem Grinsen im Gesicht.

Piers Morgan: „… der Stoff, aus dem Albträume sind“

Der Journalist wird künftig nicht nur als Kolumnist für die britische Publikation arbeiten, sondern auch eine eigene TV-Show bekommen, die in Großbritannien, Australien und auch in Meghans Heimat Amerika ausgestrahlt werden soll. "Und ich wette, sie saß da und feierte meinen Ausstieg bei 'Good Morning Britain', also wird diese Neuigkeit für sie der Stoff sein, aus dem Albträume sind. Also prost, Meghan!", triumphiert der 56-Jährige mit einem Bier in der Hand.

Der Moderator zweifelte Herzogin Meghans Aussagen an 

Als Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, im März 2021 ihr explosives Interview mit Talkmasterin Oprah Winfrey, 67, führten, hielt der Brite damals mit seiner Meinung nicht hinterm Berg. In der Sendung "Good Morning Britain" zweifelte er die Aussagen der Sussexes wenige Stunden nach der Ausstrahlung an, stellte ihre Glaubwürdigkeit infrage. Als sein Kollege Alex Beresford, 40, ihn daraufhin kritisierte, stürmte Morgan sogar aus dem Studio. 




Hochzeitstag von Meghan + Harry Die Bilder ihrer stürmischen Liebe

Meghan soll daraufhin einen Beschwerdebrief an die Produktionsfirma geschrieben haben, und man bat den Moderator, sich vor laufender Kamera zu entschuldigen. Der weigerte sich und hängte nach sechs Jahren bei der Show seinen Job an den Nagel – schwor allerdings schon damals Rache an der Herzogin von Sussex. Wie die aussehen wird und was genau Meghan nun zu befürchten hat, bleibt abzuwarten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel