Tränen-Drama nach Anruf mit den Royals

Wir erfahren immer mehr über Meghans schwere Zeit bei den Royals.

Ihre Hochzeit mit Prinz Harry brachte nicht nur Gutes mit sich.

Der Start mit Herzogin Kate war offenbar bereits sehr holprig.

Immer mehr Details über das Leben von Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, kommen schon vor der Veröffentlichung der angekündigten Biografie “Finding Freedom” ans Licht. Mehr zu einem dramatischen Vorfall erfährst du hier …

Herzogin Meghan: Tränen-Drama nach Telefonat mit den Royals

Das Magazin “People” druckt immer mehr Details aus dem Buch “Finding Freedom” und verrät, dass der Palast Meghan angerufen hat, nachdem diese mit einer Kette mit den Initialen “H” und “M” fotografiert worden war. Ihr wurde erklärt, dass solch eine Kette die Gruppe an Fotografen nur dazu aufforderte, auf der Jagd nach solchen Bildern zu sein – und nach neuen Schlagzeilen. Sie sagte demnach wenig während des Gesprächs und hörte in erster Linie zu.

 

 

Nach dem Anruf soll Meghan sehr frustriert und emotional gewesen sein. Sie rief angeblich eine enge Freundin an und war den Tränen nahe.

Ich kann nicht gewinnen,

sagte sie offenbar völlig aufgelöst. “Sie tun so, als wäre ich Schuld an diesen Fotos, dass es aussieht, als würde ich sie ermutigen, dass selbst die Tatsache, dass ich die Kameras bemerke, nicht die richtige Nachricht sendet. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Erst gestern meinten Menschen online, ich sehe elend aus in den Fotos, weil ich einfach versuchte, die Fotografen zu ignorieren.”

Mehr zu Herzogin Meghan:

  • Herzogin Meghan: “Harry ist das alles unglaublich peinlich”
  • Herzogin Meghan: Jetzt muss Harry zittern!
  • Meghan & Harry: Sie nannten sie “Giftschlangen”

 

Herzogin Meghan: Schlechter Start mit Herzogin Kate?

Erst 2018 traf sie dann erstmals Herzogin Kate, 38. Obwohl Harry zuvor oft Gast bei Prinz William, 38, und dessen Frau im Apartment 1A im Kensington Palast gewesen war, soll Kate kein großes Interesse daran gezeigt haben, die Frau, die ihren Schwager so glücklich machte, kennenzulernen. Doch dieses Desinteresse sei nicht unbedingt gegen Meghan gerichtet gewesen.

Die Herzogin ist eine extrem vorsichtige Person,

erklärt ein Freund. Nach der Hochzeit mit William sei Kate sehr vorsichtig gewesen, wen sie in ihren engen Kreis ließ. Ihre Freundinnen – darunter Lady Maura Meade und Emilia Jardine-Paterson, die beide mit Freunden von William verheiratet sind – sind zum größten Teil dieselben, die sie am Tag ihrer Hochzeit hatte. Meghan brachte zu dem Treffen ein Geschenk für Kate mit, die am Tag davor Geburtstag gehabt hatte. Das ledergebundene Smythson-Notebook half, das Eis zu brechen – genauso wie Meghans Begeisterung über die damals 20 Monate alte Prinzessin Charlotte.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel