Was für eine Doppelmoral! Herzogin Meghan kämpft mit ihrem Mann Prinz Harry gegen Armut im teuren Designer-Outfit.

Eigentlich sollte es beim „Global Citizien“-Festival in New York um den guten Zweck gehen. Prinz Harry und Herzogin Meghan waren extra angereist, um sich für fairen Impfstoffzugang und ein Ende der weltweiten Armut einzusetzen. Doch das wurde schnell zu Nebensache…

Herzogin Meghan sorgt für Ärger in New York

Während andere Menschen auf der Welt hungern, trat Meghan im teuren Designer-Fummel auf. Ihr Kleid von Valentino kostete rund 3854 Euro, für die Ohrringe musste sie 14 130 Euro hinblättern. Doch damit nicht genug. Zum nächsten Termin in einer Schule für sozial benachteiligte Kinder erschien die ehemalige Schauspielerin im Kaschmir-Mantel und sündhaft teuren High Heels. Wert ihres Looks: 7600 Euro! Insgesamt sollen Meghans Outfits für den viertägigen Trip 78 000 Euro gekostet haben. Geld, dass man auch hätte spenden können…

Armer Prinz Harry! Ob er sich sein neues Leben wirklich so vorgestellt hat?

Es ist nicht das erste Mal, dass Meghan mit ihrem exklusiven Kleidungsstil aneckt. Bereits vor dem „Meghxit“ wurde sie immer wieder für ihre Designer-Teile kritisiert. Vielleicht sollte sich Meghan mal ein Beispiel an Schwägerin Kate nehmen. Die legt auch in einem günstigeren Kleid von H&M oder Zara einen glamourösen Auftritt hin…

Was waren die größten royalen Skandale? Das erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel