Herzogin Meghan (40) sorgt mit ihrem Verhalten für Aufsehen. Am Montag besuchte Prinz Harry (37) die Vereinten Nationen in New York City. Mit dabei war auch seine Gattin Meghan. Vor seiner Rede hielt die ehemaligeSuits-Darstellerin ihm noch unterstützend die Hand und lächelte ihrem sichtlich angespannten Mann aufmunternd zu. Doch nun berichten Augenzeugen von dem New-York-Aufenthalt der beiden: Meghan benahm sich offenbar ganz schön daneben.

Als das Paar ein New Yorker Edelrestaurant besucht hat, legte die 40-Jährige offenbar ziemliche Allüren an den Tag. „Sie bat die Leute von Locanda Verde, den gesamten Innenhof im Freien – mit 50 Plätzen – für sich und vier Personen einschließlich Prinz Harry zu reservieren“, berichtete eine Quelle gegenüber Page Six. Dieser Bereich war jedoch für eine Geburtstagsparty einer 15-köpfigen Gruppe reserviert. Aufgrund dessen hätten sich die Besitzer geweigert, den Hof für Meghan freizugeben. „Sie sagten ihr, dass sie drinnen sitzen müsse, was sie auch tat“, erzählte die Quelle. Ein anderer Augenzeuge schilderte jedoch, dass Harrys Frau lediglich einen bestimmten Tisch angefragt habe und nicht den Außenbereich.

Doch nicht nur mit den Sitzplätzen sorgte Meghan für Aufmerksamkeit. Das Sicherheitspersonal der Sussexes warnte alle Gäste des Lokals davor, Fotos von dem Paar zu machen. Habe es dennoch jemand probiert, sei die Person gebeten worden, „das Lokal zu verlassen“. Im Laufe des Abends soll sich Meghan jedoch entspannt haben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel