Hochzeit von William & Kate: DIESE Kleinigkeit hat die Queen damals ziemlich gestört

Lippenleserin enthüllt, womit die Queen bei der Hochzeit nicht einverstanden war

Am 29. April 2011 schaute die ganze Welt nach England. Denn in London fand die Traumhochzeit von Herzogin Kate (39) und Prinz William (38) statt. Der Tag hätte nicht schöner sein können, alles verlief reibungslos und nach royalem Protokoll. Doch wie jetzt herauskommt, gab es offenbar eine Kleinigkeit, die Queen Elizabeth (95) damals gestört hat.

Besonderes Ehejubiläum

Zehn Jahre ist es jetzt her, dass Prinz William und Herzogin Kate vor dem Traualtar standen. Wie glücklich die beiden immer noch sind, beweisen sie immer wieder bei gemeinsamen Auftritten für das britische Königshaus. Und auch zu Hause gibt es das perfekte Familienglück: Das besondere Ehe-Jubiläum kann das Paar mit seinen drei Kindern, Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (3), feiern.

Kate & Prinz William mussten für ihre Beziehung kämpfen!

„Ich wollte, dass sie einen kleineren Wagen nehmen"

Zum zehnten Hochzeitstag von Kate und William kommen nun neue Details von ihrem Ja-Wort ans Licht. Lippenleserin Tina Lannin von „CBS News” enthüllt spannende Gespräche zwischen der Queen und ihrem kürzlich verstorbenen Ehemann Prinz Philip (†99), die sie während der Feierlichkeiten geführt haben. Als das frisch vermählte Paar damals mit einer Kutsche durch London fuhr, soll die britische Königin gesagt haben: „Ich wollte, dass sie einen kleineren Wagen nehmen.” Bevor die Sache eskalierte, griff Herzogin Camilla (73) ein und sagte, dass alles „reibungslos lief“, so die Analyse der Lippenleserin.

Kate und William bekamen davon nichts mit. Für sie war die Kutsch-Fahrt wie ein wahr gewordener Traum. „Ich hoffe, ich werde mich dran erinnern“, soll William laut Lannin überglücklich zu seiner Ehefrau gesagt haben.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel