Hugh Grant (60, “Notting Hill”) wurde erst relativ spät zum ersten Mal Vater. Dafür sind heute seine Vaterfreuden umso größer. Der Schauspieler hat mittlerweile insgesamt fünf Kinder, die alle noch unter zehn Jahre alt sind. In Zeiten von Corona, Homeschooling und Quarantäne eine große Herausforderung, wie der 60-Jährigen jetzt in einem Interview zugegeben hat.

“Ich bin ein alter Mann mit sehr kleinen Kindern und einer sehr erschöpften Frau. In Bezug auf die Kinderbetreuung geht es also nur um das Überleben von Stunde zu Stunde”, sagte Grant im Interview mit der US-Tageszeitung “Los Angeles Times”. Er verbringe die meiste Zeit damit, seinen zweijährigen Sohn immer wieder in den Schlaf zu wiegen, der wie auch seine anderen Kinder einfach nicht schlafen wolle.

Grant hat mit seiner jetzigen Ehefrau, der schwedischen Journalistin Anna Eberstein, mit der er seit 2018 verheiratet ist, drei gemeinsame Kinder. Das erste kam 2012 zur Welt, das zweite 2015 und das dritte Anfang 2018. Aus einer früheren Beziehung bringt er zudem zwei weitere Kinder in die Ehe mit, die 2011 und 2012 geboren wurden.

Mit seinen Aufgaben gewachsen

Doch trotz aller Herausforderungen habe die Vaterschaft seinem Leben nicht nur Bedeutung gegeben, sondern habe ihn auch als Schauspieler wachsen lassen. “Dass ich diese Kinder habe, hat definitiv geholfen. Denn anstatt ein halb verkümmerter Golfspieler mittleren Alters zu sein, bin ich Mann voller Liebe”, erklärt Grant.

Er liebe seine Kinder und seine Frau und habe plötzlich, wie es so gar nicht die Art eines englischen Mannes sei, diesen “Zugang zu Emotionen”. Teilweise sogar zu viel: “Manchmal fällt es mir schwer, all diese Emotionen zu bändigen”, so Grant.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel