Igor Levit ist nicht nur ein Ausnahmetalent im Klavierspielen, er verfügt auch über eine starke Stimme, wenn es darum geht, auf Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit aufmerksam zu machen. Doch wie tickt der Pianist eigentlich privat? 

Pianist mit Haltung! Spätestens seit seinem Auftritt mit Danger Dan bei Jan Böhmermanns ZDF Magazin Royale ist Igor Levit jedem ein Begriff. Danger Dans Gänsehaut-Song “Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt” begleitete Igor Levit am 9. April 2021 mit dem Klavier. Doch wie tickt der Musiker abseits der Bühne?

Igor Levit privat: Familie und Herkunft

Igor Levit wurde am 10. März 1987 als Sohn von Jelena Levit in Gorki in der damaligen Sowjetunion geboren. Seine Mutter war eine Opern-Korrepetitorin. Im Jahr 1995 zog die Familie Levit als jüdische Kontingentfamilie nach Hannover. Dort besuchte Igor das Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium.

Igor “Pianist” Levit begann bereits mit drei Jahren, Klavier zu spielen

Bereits im Alter von drei Jahren bekam Levit erste Lektionen im Klavierspiel von seiner Mutter Jelena. Im Alter von vier Jahren trat er bereits als Solist auf und gab sein erstes Konzert im Alter von sechs Jahren mit dem Philharmonie-Orchester vonNischni Nowgorod. 1999 erhielt Levit ein Jahr lang am Mozarteum in Salzburg Klavierunterricht. Anschließend erhielt er ein Studium am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter (IFF) in Hannover. Damals war er erst 13 Jahre alt. 

Seit 2000 tritt Igor Levit in Europa, den USA und Israel auf, darunter mit der NDR Radiophilharmonie Hannover, den Nürnberger Symphonikern, dem English Chamber Orchestra, den Stuttgarter Philharmonikern und dem Israel Philharmonic Orchestra. Er macht auch Kammermusik, unter anderem mit Größen wie Sergei Alexandrowitsch Krylow, Gavriel Lipkind und Mischa Maisky. Seit 2019 lehrt der gebürtige Russe Klavier als Professor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. 

Igor Levits Hauskonzerte während der Corona-Pandemie

Obwohl er als Musiker von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie mit zu den stark beeinträchtigten Berufsgruppen gehörte, machte sich Igor Levit stets für eine kluge Pandemiepoltik stark und ging auch aktiv gegen Verschwörungserzählungen vor. Um den Menschen Mut zu machen und Freude zu bringen, veranstaltete der Pianist 52 Hauskonzerte, die er via Live-Stream über Instagram und Twitter übertrug. Meistens spielte Levit in seiner Wohnung in Berlin. Ein Hauskonzert gab Igor Levit im Berliner Schloss Bellevue – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte ihn eingeladen. Der hochbegabte Musiker bot die Waldstein-Sonate von Beethoven dar. 

Igor Levit übt Kritik auf Twitter: Pianist kämpft gegen Antisemitismus

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ist Igor Levit für seine politischen Tweets bekannt, die sich zumeist mit aktuellen Missständen wie Rechtsextremismus, Antisemitismus, Ausgrenzung Geflüchteter, Wissenschaftsleugnung und Ähnlichem beschäftigen. In einem angehefteten Tweet schrieb der Musiker im Mai 2021: “‘Antisemitismus hat in Deutschland keinen Platz’ ist Kindergartenniveau. Er hat ihn ja offensichtlich, hatte ihn immer, wird ihn auch immer haben – wenn wir ihn nicht bekämpfen. Nicht mit netten Worten, sondern mit Haltung und Solidarität, und nicht erst bei akuter Gewalt.” 

In seiner Twitter-Bio bezeichnet sich Igor Levit als “Mensch [und] Musician”, auf seiner Website beschreibt er sich als “Bürger, Europäer, Pianist”.

Zur bevorstehenden Bundestagswahl twitterte Levit, der Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen ist: “Freue mich unglaublich auf die Wahl im September” und fügte seinem Tweet ein grünes Herzemoji an. 

Igor Levit gibt Echo zurück: Antisemitismus “unerträglich”

Für Aufsehen sorgte Levit im Jahr 2018, als er seinen Echo Klassik aus dem Jahr 2014 zurückgab, weil zuvor die Rapper Farid Bang und Kollegah trotz antisemitischer Aussagen in ihren Lyrics einen Echo erhalten hatten. “Antisemitischen Parolen eine solche Plattform und Auszeichnungen zu geben, ist unerträglich”, sagte Levit beim Zurückgeben des Preises, wie unter anderem der “Kurier” damals berichteten.

Nach dem Erhalt einer Morddrohung im November 2019, schrieb der jüdische Musiker für den “Tagesspiegel” einen Artikel über Antisemitismus mit dem Titel “Habe ich Angst? Ja, aber nicht um mich”. Politiker wie Robert Habeck und Wolfgang Schäuble lobten Levits Aufsatz.  

Igor Levit: Kampf gegen Rechts und die AfD 

Igor Levit macht aus seiner Abneigung gegen die AfD keinen Hehl. 2015 geriet er in die Kritik, nachdem er einen AfD-Politiker als “widerwärtigen Drecksack” und “Mitglied der widerwärtigen Partei AfD” bezeichnet hatte. Mitgliedern der AfD warf er vor, “Menschen [zu sein], die ihr Menschsein verwirkt” hätten. 

Igor Levit setzt sich für Fridays for Future ein

Als Mitglied der Grünen setzt Igor Levit sich für den Kampf gegen den Klimawandel ein und unterstützt die “Fridays for Future”-Bewegung um Luisa Neubauer 2019 spielte er für “Fridays for Future” auf der Straße Klavier, im Dezember trat er im Dannenröder Forst auf, um die Demonstrant:innen zu unterstützen. 

Igor Levits Podcast: 32-mal Beethoven

Im Jahr 2020 gab Igor Levit in Kooperation mit BR Klassik einen Klavier-Podcast heraus. Hier geht’s zu allen Folgen der ARD-Audiothek. In 32 Podcast-Folgen – eine Folge für jede Beethoven-Sonate – erzählte Igor, was die Musik Beethovens so besonders macht. Auch schilderte er, wie er sich dabei fühlt, die Sonaten zu spielen, und berichtet, wie viel “Arbeit darin steckt”. 

Hat Igor Levit eine Freundin? Pianist schwärmt über große Liebe Lulu

Über Igor Levits Liebesleben ist wenig bis nichts bekannt. Durch die Arbeit bei “Fridays for Future” lernte er Luisa Neubauer kennen – die beiden sind laut aktuellem Stand befreundet, aber kein Liebespaar. In einem Inteview mit dem “Tagesspiegel” im Jahr 2016 sprach Levit über seine große Liebe Lulu – sein Klavier. “Sie ist mal eine Sie, mal ein Mann, eine Partnerin, ein Freund. Unvollkommen, repetiert schwer, hat so ihre Tage, aber ich lasse nichts auf sie kommen”, schwärmte Igor Levit über sein Instrument, das er seit 2007 besitzt und das mit einem Kran in seine Wohnung gebracht werden musste. “Als ich sie aussuchte, 2007, standen sieben, acht Flügel zur Wahl. Ich drückte ein paar Tasten, bumm, ich wusste sofort, das ist meins. Diese Ecke hier, wo der Flügel steht, ist mein Fluchtort, mein Zuhause”, so Levit über Lulu weiter. Wie romantisch, oder?

https://www.instagram.com/p/CQ8Ep9sgEk0/

Ein Beitrag geteilt von Igor levit (@igorpianist)

Igor Levits Leibspeise ist Rosenkohl – Pianist liebt auch Süßkartoffel 

Wer Igor Levit auf Twitter folgt, weiß: Der Musiker liebt Rosenkohl. In mehr als einem Tweet lobte er das gewöhnungsbedürftige Gemüse. “Rosenkohl gehört ins Grundgesetz. Menschenrecht auf Rosenkohl! Schon der große Bernie Sanders hat gesagt ‘Rosenkohl ist not a privilege, Rosenkohl is a right!’ Meine Meinung”, lautete eins der Loblieder. Ob wir uns bald an einer Hymne auf den Rosenkohl begleitet durchs Klavier erfreuen dürfen? 

Igor Levit privat im Steckbrief

  • Geburtstag: 10. März 1987
  • Geburtsort: Nischni Nowgorod (Russland)
  • Wohnort: Berlin/Hannover
  • Eltern: Elena Levit
  • Bücher: Hauskonzert
  • Sternzeichen: Fische 
  • Igor Levits offizielle Webseite | Igor Levit bei Instagram | Igor Levit bei Twitter

Schon gelesen? “Weil paar Spinner rumheulen wie Babys?” Twitter zerpflückt Sachsen-Entscheidung

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel