Jetzt wird es ernst für Cuba Gooding Jr. (51)! Im Juni wurden schwere Vorwürfe gegen den Schauspieler erhoben: Eine Frau behauptet, dass der Oscar-Preisträger ihr in einer Bar in Manhattan an die Brust gefasst habe – daraufhin wurden Ermittlungen gegen den 51-Jährigen eingeleitet.Der “Boyz n the Hood”-Darsteller wies diese Beschuldigungen jedoch zurück und ließ einen Antrag einreichen, den Fall zu den Akten zu legen. Dieses Gesuch ist aber abgelehnt worden: Cuba muss vor Gericht!

Der Anwalt des Hollywood-Stars hatte eine Abweisung des Falls beantragt. Seine Begründung: Es existiere ein Video, das Cubas Unschuld beweise und es gebe zwei Zeugen, die bestätigen könnten, dass der Brustgrapscher nicht passiert sei. Eine New Yorker Richterin wies den Antrag allerdings zurück: “Dieses Gericht ist anderer Meinung. Die widersprüchlichen Sachverhalte zwischen den strafrechtlichen Informationen und dem Antrag des Angeklagten sollten vor Gericht geklärt werden”, zitieren mehrere US-Medien wie Fox News die Richterin. Der Prozessbeginn sei am 3. September.

Kurz nachdem die ersten Vorwürfe bekannt geworden waren, meldete sich ein weiteres mutmaßliches Opfer zu Wort. Eine zweite Frau behauptete, als Schülerin von Cuba sexuell missbraucht worden zu sein. Die Anschuldigungen stammen von der US-Komikerin Claudia Oshry (25), die zum Zeitpunkt der vermeintlichen Tat 16 Jahre alt gewesen sein soll.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel