Ist diese Aktion ein weiterer Tiefpunkt in Aaron Carters (31) Karriere? Der ehemalige Kinderstar ging in den vergangenen Jahren durch eine schwere Zeit: Drogen-Eskapaden, psychische Probleme, eine Verhaftung und die Enthüllung familiärer Tragödien säumten den Weg des Musikers. Nachdem gerade erst die Trennung zwischen ihm und seiner Ex-Freundin Lina Valentina öffentlich gemacht wurde, sorgt Aaron jetzt erneut für Schlagzeilen: Er soll einen geretteten Hund verkauft haben!

„Wenn irgendjemand meine Englische Bulldogge haben will – sie wird für 3.500 Dollar (umgerechnet rund 3.130 Euro) verkauft“, verkündete Aaron in einem Video auf Instagram. Den Hund soll er zuvor aus einem Tierheim adoptiert haben. Nach einem regelrechten Shitstorm ist der 31-Jährige auf Twitter zurückgerudert: Das Video sei ein Scherz gewesen. Es sei entsetzlich, dass er sich überhaupt dafür erklären müsse.

Und damit nicht genug: „Mit allem Respekt, aber ich besitze ein Haus, ich verdiene über 3 Millionen Dollar (umgerechnet rund 2,7 Millionen Euro), ich muss keinen Hund für Geld verkaufen“, legte er in einem Tweet nach und drohte, rechtliche Schritte gegen seine Kritiker wegen Verleumdung einzuläuten. Inzwischen hat sich auch das Tierheim eingeschaltet, aus dem der Hund stammt: Das Lancaster Animal Care Center kündigte an, den Vorfall genauer untersuchen zu wollen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel