Nach der US-Wahl meldet sich Ivana Trump zu Wort. Sie weiß, dass ihr Ex-Mann ein schlechter Verlierer ist. Für die drei gemeinsamen Kinder, die noch in Washington wohnen, wünscht sie sich, dass Donald Trump seine Niederlage eingesteht. 

“Er ist kein guter Verlierer” 

Nun meldete sich die Ex-Frau des noch amtierenden US-Präsidenten zu Wort. “Ich will einfach nur, dass die ganze Sache vorbei ist, so oder so”, sagte Ivana Trump dem US-Magazin “People”. “Er ist kein guter Verlierer. Er verliert nicht gerne, also wird er kämpfen und kämpfen und kämpfen und kämpfen”, so Trumps erste Ehefrau, die mit ihm von 1977 bis 1990 verheiratet war.

Die gebürtige Tschechin ist auch die Mutter seiner drei ältesten Kinder, Donald Trump Jr., Ivanka Trump und Eric Trump. Den dreien gehe es “gut”, erzählte sie im Interview weiter, dennoch könnten sie es kaum abwarten, dass sie nicht mehr in Washington, D.C. leben müssen. “Ich möchte nur, dass sie ihr normales Leben leben können. Nicht das Leben in Washington und all das, einfach in New York oder wo auch immer sie sein wollen”, so die Geschäftsfrau, die früher als Model arbeitete.

“Ich glaube, sie haben es genossen, bei Donald zu sein und die Wahl zu leiten und zu sehen, was passieren wird, aber jetzt ist es – Gott sei Dank – vorbei”, erklärte die 71-Jährige weiter über die gemeinsamen Kinder. Ivanka und Donald Trump Jr. sind als leitende Mitarbeiter im Weißen Haus tätig. Was die beiden nun vorhätten, wisse sie nicht. Eric Trump ist Vizepräsident der Trump Organisation.

“Ich glaube nicht, dass er eine Wahl hat” 

Ivana Trump gab in dem Gespräch auch ihre Zukunftsprognose für Donald Trump preis. “Ich glaube nicht, dass er eine Wahl hat”, sagte sie. “Er wird runter gehen nach Palm Beach [Florida] und Golf spielen und ein normales Leben führen, denke ich. Das ist das Beste, was er tun kann.” Doch erst müsse er sich der Realität stellen. “Er muss hingehen und erklären, dass er verloren hat. Aber er hasst es, ein Verlierer zu sein, da bin ich mir sicher”, so Ivana. “Aber wenn er verliert, verliert er.”

  • Beziehungen zu den USA: Trump ist nicht das größte Problem
  • Sie kennt das Weiße Haus: Wer ist die nächste First Lady Jill Biden?
  • Nach Wahl-Krimi in den USA: Wendler will Trumps Niederlage nicht wahrhaben

Von Mitleid keine Spur, stattdessen verwies Ivana Trump außerdem darauf, dass Donald Trump viel Geld und viele Orte habe, wo er hingehen und sein Leben genießen könne. Doch an diesem Punkt scheint ihr Ex-Mann noch lange nicht zu sein, wie seine anhaltenden Twitter-Tiraden vermuten lassen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel