Vorgestern (08.12.) vor 40 Jahren wurde John Lennon erschossen und James Taylor erinnert sich noch genau an diesen und auch an den Tag davor.

Wie der 72-Jährige jetzt gegenüber „The Telegraph“ verriet, ist ihm Lennons Mörder, Mark David Chapman, einen Tag vor der Tat begegnet. Er sagte: „Er sprach so schnell über etwas, das er John Lennon zeigen würde. Er war nur jemand, der mich kannte, den ich nicht kannte. Jemand, der eine Agenda hatte, von der ich wusste, dass ich sie nicht bewältigen konnte. Ich wusste nur, dass ich von ihm wegmusste.“ Chapman, der damals 25 Jahre alt war, soll „vor Schweiß glitzern“ und „seine Augen waren überall zu sehen. Sie waren wie verrückt geweitet.“ Demnach sei er „entweder unter Drogen oder in einer manischen Phase.“

Mark David Chapman, der jetzt 65 Jahre alt ist, wurde im August zum elften Mal die Bewährung verweigert. Er wird nun noch mindestens zwei Jahre hinter Gittern bleiben, seine nächste Anhörung ist für August 2022 geplant.

Foto: (c) Universal Music

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel