Britney Spears (38) versuchte erst kürzlich vor Gericht, die Vormundschaft ihres Vaters Jamie (68) zu beenden – doch die Sängerin hatte keinen Erfolg. Der Antrag der “Toxic”-Interpretin wurde abgelehnt. Noch mindestens bis zum Februar 2021 soll der 68-Jährige ihr gesetzlicher Vertreter bleiben. Eine Veränderung gibt es aber dennoch im Leben der Popdiva: Ab sofort verwaltet ihre kleine Schwester Jamie Lynn Spears (29) einen Teil ihres Vermögens.

Dokumenten zufolge, die The Blast vorliegen, soll die Schauspielerin zur Treuhänderin von Britneys 2004 eingerichteten Trustfond “SJB Revocable Trust” ernannt worden sein. Diesen richtete die “Circus”-Hitmacherin damals zum Schutz ihres Vermögen ein, das sich auf knapp 190 Millionen Euro belaufen soll. Der Trustfond soll außerdem sicherstellen, dass die zwei Söhne der Chartstürmerin finanziell abgesichert sind. Dem Bericht zufolge soll Jamie Lynn zugestimmt haben, die Kontrolle über das Kapital zu übernehmen, um zu gewährleisten, dass ihre beiden Neffen das Geld auch wirklich erhalten, sollte ihrer Mutter etwas zustoßen.

Wie The Blast weiterhin berichtet, soll Jamie dieser Ernennung seiner jüngsten Tochter zur Treuhänderin zugestimmt haben. Aus den Unterlagen geht hervor, dass der “Zoey 101“-Star den Titel bereits 2018 erhielt, als eine Änderung im Trustfond vorgenommen wurde. Warum sie erst jetzt offiziell diese Position einnimmt, ist bislang noch ungeklärt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel