Jessica Henwick hat um 'Matrix 4' gebangt

Jessica Henwick befürchtete, dass 'The Matrix 4' aufgrund der Coronavirus-Pandemie gestrichen werden könnte.

Die 28-jährige Schauspielerin ist bei dem neuesten Film der Sci-Fi-Reihe mit von der Partie.

Sie befürchtete aber, dass das Coronavirus- das die Produktion des Films von März bis August lahm gelegt hatte – dazu führen könnte, das Projekt ganz auf Eis zu legen. Auf die Frage nach ihren Erfahrungen mit ‘Matrix 4’ sagt Jessica: “Ich denke, wenn es noch läuft, ist es schwer zu diskutieren. Aber es war ziemlich verrückt. Es ist ein Wirbelwind, aber ich bin sehr dankbar unter diesen Umständen zu arbeiten und ich bin so dankbar, dass wir zum Film zurückkehren konnten. Denn es war eine große Angst, dass wir, als der Lockdown passierte, einfach ganz aufhören könnten. Also, ja, ich fühle mich im Moment sehr glücklich.”

Jessica deutete auch an, dass die Erfahrungen des Jahres 2020 die Art und Weise verändern werden, wie sie ihre Karriere angeht und für welche Produktionen sie sich in Zukunft entscheiden wird. In einem Interview mit ‘WWD’ fügt sie hinzu: “Ich wollte einfach Geschichten erzählen, die den Menschen ein Gefühl geben – von Herzen kommende Projekte. Ich denke, jeder hat wirklich eine Perspektive gewonnen, was für uns wichtig ist und was wir in die Welt hinausbringen wollen. Ich finde diese neuen Horizonte definitiv gerade jetzt.”

In ‘Matrix 4’ wird Reeves seine Rolle als Neo wieder aufnehmen – die Dreharbeiten in Berlin sind fast beendet. Die Veröffentlichung wurde aufgrund der Pandemie auf Dezember 2021 verschoben.

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel