Jessica Wahls: Darum verließ sie 2003 wirklich die „No Angels“

Deshalb hat Jessica 2003 die No Angels verlassen

Jessi spricht erstmals über ihren Ausstieg

Sie sind endlich wiedervereint: Vor zwei Wochen haben die „No Angels“ ihr großes Comeback gegeben und ihren Hit „Daylight in your eyes“ neu rausgebracht. Gerade für Jessica Wahls (44) ging damit ein großer Traum in Erfüllung. Denn wie sie uns nun exklusiv offenbarte, stieg sie 2003 nicht freiwillig aus der Girlband aus. Im Video sprechen sie und ihre Tochter Cheyenne außerdem über den ersten Auftritt der „No Angels“ seit dem Comeback.

Die Sängerin ging nicht freiwillig!

Es war DIE Schockmeldung für alle „No Angels“-Fans, als Jessi 2003 die Band verlässt. In den Medien wurde es immer so dargestellt, dass die heute 44-Jährige freiwillig ging. Doch das stimmt nicht! „Es wurde gerne so dargestellt, dass ich aufhöre, um mich um meine Familie zu kümmern. Aber das hätte auch so geklappt“, so Jessi im RTL-Interview.

„Da hatte ich erstmal dran zu knabbern“

In Wirklichkeit wollte die Plattenfirma, dass Jessi die Band verlässt! Der Grund: Man wollte neben Nadja Benaissa nicht noch eine junge Mutter bei den „No Angels“ haben, wie die Sängerin erklärt: „Die Angst war groß, dass wenn irgendwas ist, dann eventuell zwei Mamis ausfallen.“

Für die gelernte Reiseverkehrskauffrau war dies keine leichte Situation, wie sie offen zugibt: „Da hat man schon das Gefühl, man wird nicht gewollt. Da hatte ich erstmal dran zu knabbern.“

Vanessa nicht bei „No Angels“-Reunion dabei

Umso schöner ist es nun für Jessica und ihre Band-Kolleginnen nach so vielen Jahren wiedervereint zu sein. Nur eine fehlt im Bunde: Vanessa Petrou. Warum sie bei der Reunion nicht am Start ist, verraten die Engel hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel