Joss Stone hat absolut kein Problem damit, auf Terroristen zuzugehen und ihnen mit Freundlichkeit zu begegnen.

In ihrem Podcast „A Cuppa Happy“ sagte die Sängerin: Ein Kerl in Afghanistan fragte: ‚Was würdest du sagen, wenn du den Führer der Taliban treffen würdest?‘ Ich meinte: ‚Ich würde sagen, freut mich dich kennenzulernen. Mein Name ist Joss, wie heißt du?‘ Wenn man möchte, dass Leute sich verändern, dann werden sie das nur tun, wenn sie, glaube ich, geliebt werden.“

Letztes Jahr hat Joss Stone übrigens auch eine Bürgerwehr in Tripolis, Libyen besucht.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel