Vergangene Woche hat Jürgen Milski eine Tumorerkrankung öffentlich gemacht. Jetzt spricht der Sänger von Hass, der ihm in den sozialen Medien entgegenschlägt – und zeigt ein drastisches Beispiel.

Doch bereits jetzt schlägt dem Sänger Hass entgegen. Eine besonders drastische Nachricht, die Milski bei Instagram privat geschickt bekam, hat er nun öffentlich gemacht. Darin wünscht ihm ein User “Streukrebs im Gesicht”. Fassungslos kommentiert der 57-Jährige darunter: “Was stimmt mit diesem Menschen nicht, der einem so etwas schreibt?” Dazu postet Milski die Hashtags “unfassbar” und “geisteskrank”. 

Im Interview mit “RTL” spricht der Ballermannstar über diese Hassnachricht und meint: “Eigentlich tut mir die Person nur leid. Wer so voller Hass steckt, kann in seinen Leben nicht glücklich werden”. Allerdings würde es sich bei den Beiträgen, in denen Milski beleidigt wird, um eine Minderheit handeln. Viele Fans haben ihm Mut zugesprochen, so der Sänger. Er habe Hunderte von Kommentare von Menschen bekommen, die ihm eine schnelle Genesung wünschen und Ihr Mitleid bekunden.

  • Senta Berger über Gewalt: ”Ich sah keine Strategie, ich sah nur Blut”
  • Operation in Mundhöhle: Jürgen Milski berichtet unter Tränen von Tumorfund
  • “Mutig, sich so zu zeigen”: Natascha Ochsenknecht hatte Beauty-Panne

“Deswegen lasse ich mir von seinem Kommentar, der so unterirdisch ist, auch nicht meine positive Einstellung nehmen”, erklärt Milski mit Blick auf die Mehrheit an positiven Rückmeldungen. Auch unter seinem Posting solidarisierten sich bereits Stars wie Frank Fussbroich oder Ex-Bachelor Oliver Sanne und schrieben in Richtung des Hass-Kommentators: “Er hat es sicher schwer genug im Leben als Einzeller”. Janine Kunze und Model Mirja du Mont zeigten sich ebenfalls sprachlos und meinten zu Milski, er solle sich “nicht alles bieten lassen”. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel