Wie haben es eigentlich die Temptation Island V.I.P.-Verführer aufgenommen, dass zwischen Julian Evangelos (28) und Stephanie Schmitz (26) in Sachen Kinderplanung offenbar nicht hundert Prozent Einigkeit herrscht? In der vergangenen Folge der Fremdflirtsendung sprach die Blondine ganz offen mit Julien Momm und Co. darüber, dass sie es sich nicht vorstellen könne, einmal Mutter zu werden. Julian wisse das auch und deswegen sei alles cool zwischen ihnen. Ganz so entspannt nahm der Ex-Love Island-Kandidat die Aussage dann aber doch nicht auf, als er Bilder von Stephis Gespräch zu sehen bekam. Promiflash hat bei den Show-Teilnehmern Julia Jaku und Julien nachgefragt, wie sie die ganze Sache sehen!

Julia verriet im Promiflash-Interview: Sie sei schon sehr geschockt gewesen, dass Julian seine Wünsche für seine Partnerin aufschiebt. “Man sollte die eigenen Bedürfnisse nach ganz oben stellen und sich nach niemandem richten. Wenn die Beziehung irgendwann mal wegen etwas ganz anderem zerbrechen sollte, dann wird er es eventuell bereuen, nie Kinder bekommen zu haben“, stellte sie klar. Sie hoffe für Julian, dass sich Stephis Meinung diesbezüglich noch ändere. Julien, der sich lange selbst mit der Influencerin über das Thema unterhielt, kann ihren Standpunkt nicht so gut nachvollziehen: “Stephi ist in dem Punkt sehr feministisch unterwegs, allerdings finde ich es auch schön, wenn eine Frau auch Kinder in die Welt setzt und sie ist dann für mich genauso unabhängig wie ohne”, erklärte er gegenüber Promiflash. Als Mama könne man trotzdem erfolgreich sein und das Leben genießen.

Julien sieht die ganze Sache sogar so kritisch, dass er nicht an eine gemeinsame Zukunft von Julian und Stephi glaubt. “Da sehe ich schwarz. Das ist etwas, was man relativ früh abklären sollte in einer Beziehung. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, vielleicht beweisen sie mir beide das Gegenteil\u0026#8230;”, fasste er seine Haltung im Promiflash-Interview zusammen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel