Kate Winslet bestand auf unvorteilhafte Nacktszene mit „Speckrolle“

Kate Winslet setzt ein Zeichen

Schauspielerin Kate Winslet (45) pfeift schon länger auf die Schönheitsideale Hollywoods. So lässt sie sich sogar vertraglich zusichern, dass ihre Bilder in Frauenzeitschriften nicht retuschiert werden. Nun kämpfte sie dafür, dass eine unvorteilhafte Nacktszene von ihr nicht herausgeschnitten, sondern ihre „Speckrolle“ gezeigt wird.

Kate Winslet kämpft für Speck und Falten

Kate Winslet kam in einer Nacktszene ihrer neuen Erfolgsserie „Mare of Easttown“ nicht so gut weg. Das fand zumindest der Regisseur. Er wollte die unvorteilhafte Szene retuschieren. Doch die Schauspielerin kämpfte dafür, dass ihre Speckrolle zu sehen war, wie sie in einem Interview in der „New York Times“ verriet. Als Craig Zobel, der Regisseur ihr versicherte, er würde in ihrer Sexszene ihre „Speckrolle“ herausschneiden, protestierte sie. „Wage es nicht!“ will der „Titanic“-Star. gesagt haben. Auch das Plakat zur Serie ließ sie mehrfach zurückgehen, weil ihre Haut zu glatt war.

Das hätte vor allem nicht zu ihrer Rolle, der Polizistin Mare Sheehan, gepasst, die ihrer Meinung nach aufgrund ihrer Ecken und Kanten so gut bei den Menschen ankommt. „Ich denke, das ist der Grund, warum sich die Leute mit diesem Charakter so verbunden haben, wie sie es getan haben, weil es eindeutig keine Filter gibt.“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel