Hat sie oder hat sie nicht?

Katie Price: Verwirrung um angebliche Hochzeit in Las Vegas

Ist die Hochzeit schon „fertig und erledigt“?

So schnell wie möglich möchte Katie Price ihren Schatz Carl Woods heiraten. Zum einen, weil er ihr „absoluter Traumprinz“ ist, zum anderen aber, weil der 43-Jährigen die Zeit davon läuft. Denn Weihnachten könnte Katie nach ihrer Suff-Fahrt vor einigen Wochen bereits im Gefängnis sitzen. Da ist Eile geboten. Und wo geht es schneller als in Las Vegas? Katie deutet jetzt in ihrer Instagram-Story an, dass sie und Carl sich in einer schnuckeligen Hochzeitskapelle dort das Jawort gegeben haben. Nur der Bräutigam, der weiß davon irgendwie nichts.

Katie postet verdächtiges Video einer Hochzeitskapelle

„Fertig und erledigt“, schreibt Katie Price bei Instagram zu einem Video, das die„Romano Chapel“ im „Ceasars Palace Hotel“ in Las Vegas von innen zeigt. Da sich Katie und Carl vor einigen Tagen bereits die erforderlichen Heiratslizenzen besorgt haben, liegt die Vermutung natürlich nahe, dass das Paar dort das Jawort „erledigt“ hat. Zumal Katie vor dem Kapellen-Video noch in Vegas beim Friseur war. Und eine Frau, die für ihre Haarverlängerungen sogar extra in die Türkei fliegt, würde nicht ohne perfekt liegende Haare heiraten. Wenn das mal nicht Indiz genug ist.

„Ich kann bestätigen, dass Katie Price und ich nicht in Las Vegas heiraten werden"

Doch einen Schönheitsfehler hat die Geschichte: Katies mutmaßlicher vierter Gatte dementiert die angebliche Heirat bei Instagram. Dort schreibt Carl Woods: „Ich kann bestätigen, dass Katie Price und ich nicht in Las Vegas heiraten werden und das auch nie vorhatten. Aber eine dumme 90-Euro-Heiratslizenz hat ein wahres Blutbad ausgelöst und die Medien sind total durchgedreht. Was beweist: Die drucken jeden Schwachsinn.“

Fans von Katie Price sind stinksauer

Katies Fans finden Carls zynischen Kommentar allerdings gar nicht witzig und gehen bei Twitter steil: „Was erwartet ihr bitte, was die Leute denken, wenn ihr euch eine Heiratserlaubnis besorgt? Natürlich werden die Presse und andere davon ausgehen, dass ihr heiraten werdet!“ Ein anderer Follower fügte hinzu: „Ernsthaft, jetzt sagt Katie Price, dass sie nicht heiratet und es ein Scherz war, hat diese Frau kein Schamgefühl, sie soll nächsten Monat verurteilt werden und das ist ihre Priorität, um die Presse zu täuschen!!!“ und „Ich war schon immer ein Fan von Katie Price, aber die Familie hat um Privatsphäre gebeten und jetzt inszenieren sie eine Hochzeit in Vegas, um Aufmerksamkeit zu erregen? (…) Ihr Leben wird zum Zirkus und es ist extrem beängstigend, wenn Kinder involviert sind“, wütet ein weiterer Follower von Katie.

Vegas-Hochzeit hat bereits Anwälte auf den Plan gerufen

Verliert Katie Price dadurch ihre Kids?

Der „Spaß“, den sich Katie und Carl mit ihrer angetäuschten Hochzeit erlaubt haben, könnte sie nicht nur Fans kosten, sondern Katie auch vier ihrer Kinder, wie wir oben im Video zeigen. Denn laut „Daily Mail“ sollen Katies Ex-Männer Kieran Hayler (34) und Peter André (48) einen Anwalt eingeschaltet haben, weil sie starke Vorbehalte gegen die Ehe mir Carl Woods haben. Den sollen Katies Kids nicht mögen. „Kieran und Peter sind wütend, weil Katie die Gefühle der Kinder nicht berücksichtigt und komplett hinter dem Rücken aller vorgegangen ist“, so ein Insider gegenüber der britischen Zeitung. Was eine „dumme 90-Euro-Heiratslizenz“ so alles auslösen kann. (csp)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel