Viele Fans von Michael K. Williams (✝54) sind entsetzt. Am Sonntag wurden in Los Angeles bei den diesjährigen Emmy Awards mal wieder die besten Serien und TV-Produktionen ausgezeichnet. Auch Michael, der erst vor wenigen Tagen völlig unerwartet verstorben ist, war für seine Serie „Lovecraft Country“ als bester Nebendarsteller in einer Dramaserie nominiert. Der „The Wire“-Star ging allerdings leer aus – ganz zum Ärger seiner Fans.

Die begehrte Trophäe ging am Ende stattdessen an Tobias Menzies für seine Rolle in The Crown. Viele Twitter-User sind allerdings überzeugt, dass diese Ehre eigentlich Michael zugestanden hätte. „Michael K. Williams war ein brillanter Schauspieler, der großartig in ‚Lovecraft Country‘ war. Ich hätte mich wirklich gefreut, wenn er gewonnen hätte“, lautete nur einer von vielen Kommentaren. Ein weiterer User empfindet Michaels Emmy-Pleite sogar als „Schande“.

Der gebürtige New Yorker wurde bei den Emmys zwar nicht mit einer Trophäe ausgezeichnet, während der Preisverleihung wurde dennoch rührend an Michael erinnert. Schauspielerin Kerry Washington (44) verlieh den Preis für die beste Nebenrolle in einer Dramaserie und zollte dem verstorbenen TV-Star dabei Tribut. Sie beschrieb Michael unter anderem als „brillanten, talentierten Schauspieler und großmütigen Menschen, der uns zu früh verlassen hat.“


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel