Vor der Geburt von North noch schnell zur Maniküre

Erst vor Kurzem schockte Kim Kardashian mit ihrem Verdacht auf Lupus, der mittlerweile allerdings schon widerlegt ist. Jetzt überrascht die Unternehmerin mit einer neuen Meldung, die pikante Details zur Geburt ihrer Tochter North (6) enthüllt.

Sonderbares Verhalten vor der Geburt

Es ist eins der bedeutendsten Ereignisse im Leben einer Frau: die Geburt eines Kindes. Wochenlang wird sich hierauf vorbereitet, organisatorisch wie mental, schließlich soll alles so reibungslos wie möglich über die Bühne gehen. Kim Kardashian hat nun enthüllt, dass sie vor der Geburt von Tochter North (6) ein etwas sonderbares Verhalten an den Tag gelegt hat. Dass ihr Aussehen ihr wichtig ist, ist hinlänglich bekannt. Aber wichtiger als eine Geburt?!

Tag der Geburt ihres ersten Kindes: ein schlechter Scherz.?!

In einer Podcast-Folge ihres Freundes Jonathan Cheban lässt die 38-Jährige nun die Katze aus dem Sack: Der Tag der Geburt ihres ersten Kindes gleicht einem schlechten Scherz. Warum? Weil Kim eigentümliche Prioritäten setzt. Dass sie ausgerechnet an diesem Tag unbedingt einen Burger von MC Donald’s gebraucht hat, ist ja noch okay – Schwangerschaftsgelüste und so. Dass sie vor der Niederkunft noch dringend ein Brazilian Waxing brauchte, ist schon ein bisschen crazy, aber auch nicht komplett ungewöhnlich; vom Bedürfnis, eine Geburt mit einer schönen Schamhaarfrisur (oder eben haarlos) zu wuppen, hat man auch schon von anderen Stars gehört. Doch mit der dritten Aktion hat sie den Vogel endgültig abgeschossen.

Schwangerschaftsvergiftung lässt die werdende Mutter kalt

Kim erhielt einen Anruf von ihrem Arzt, mit der schrecklichen Diagnose Präeklampsie. Dabei handelt es sich um eine sogeannte Schwangerschaftsvergiftung, die für Mutter und Kind lebensbedrohlich sein können. Doch Kim ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, im Gegenteil: Sie fragte ihren Arzt, ob sie das Kind wirklich jetzt sofort zur Welt bringen müsse oder ob es auch reiche, wenn sie erst in zwei Stunden zur Geburt kommen könne. Warum? Der Grund ist schockierend: Sie wollte sich unbedingt noch die Nägel machen lassen.

Pink für die Geburt vom Mädchen

Der Arzt willigte ein, Kims Kind erst nach weiteren zwei Stunden zu holen. Doch was war so schlimm an ihren Fingernägeln? “Sie waren dunkel,” erklärt sie und führt aus: “Ich war damals noch in meiner ‘Linkin’ Park’-Afterdark-Phase und hatte burgundfarbende Nägel und dachte mir: ‘Nein, nein, nein, ich kriege ein Mädchen und brauche für die Geburt unbedingt pinke Nägel.” Gesagt, getan. So schwanger, dass sie sich kaum noch bewegen konnte, hat Kim tatsächlich in aller Ruhe ein Nagelstudio angesteuert, bevor sie die gesunde North zur Welt brachte.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel