Berechtigte Sorge um Reality-Bekanntheit Scott Disick (38)? Der Unternehmer führte neun Jahre lang eine turbulente On-off-Beziehung mit TV-Star Kourtney Kardashian (42) und hat mit ihr drei gemeinsame Kinder: Mason (11), Penelope (9)und Reign (6). Am Sonntagabend wurde nun die Verlobung seiner Ex mit Drummer Travis Barker (45) öffentlich. Doch die Augen der Öffentlichkeit richten sich nicht nur auf das Love-Couple – auch die Reaktion des 38-Jährigen sorgt für viele Spekulationen. Besonders der Kardashian-Jenner-Clan soll nun um Scott bangen.

Gegenüber The Sun enthüllte eine Quelle, dass Kourtneys Familie ein Auge auf Scott habe, falls der wegen der bevorstehenden Hochzeit ausflippen sollte. Doch die weiteren Aussagen der Insider widersprechen sich. Zum einen heißt es, dass Scott durchdrehen und „bald ausrasten“ wird. Besonders vor dem Hintergrund, dass Kourtney seinen Heiratsantrag im Jahr 2011 ablehnte, trifft ihn die Nachricht besonders hart, ist sich der Insider sicher. „Es ist wirklich schlimm. Es wird bald dunkel werden“, lautet die Prognose zum mentalen Zustand des TV-Gesichts. Zumindest in der Vergangenheit äußerte sich der „Flip it like Disik“-Star öfters abfällig über die frisch Verlobten.

Dem entgegen steht allerdings die Aussage einer anderen Quelle. Sie enthüllt, Scott wolle einen Schritt zurücktrete und sich darauf konzentrieren, der beste Vater zu sein, der er für ihre Kinder sein kann. Angeblich habe er mit Kourtneys Schwester Khloe Kardashian (37) bereits über den „Verlobungs-Hammer“ gesprochen. Ob er sich deshalb bisher mit einem öffentlichen Statement zur Verlobung zurückhält? Des Weiteren fügte die Quelle hinzu: „Er denkt, dass Travis ein guter Kerl ist und perfekt zu ihr und der Familie passt, aber es tut ihm weh, zu sehen, dass jemand anderes sie so glücklich macht.“


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel