Fans sorgen sich um Gülcan Kamps. Die ehemalige Viva-Moderatorin musste mitten in der Coronakrise ins Krankenhaus. “Es war wie ein Albtraum”, erzählt sie auf Instagram.

Die ehemalige Moderatorin des Musiksenders Viva, Gülcan Kamps, hat einen besorgniserregenden Instagram-Post veröffentlicht. Darin geht es um den “schlimmsten Tag in meinem bisherigen Leben”.

Was ist passiert?

Gülcan Kamps gibt preis: “Ich war seit Donnerstag mit Unterbrechungen im Krankenhaus und stand unter Schock. Es war wie ein Albtraum, indem man versucht, wach zu werden. Manche Dinge wird man im Leben niemals verstehen und muss es so akzeptieren.”

Zusammenhang mit Corona?

Wurde sie positiv auf das Coronavirus getestet? Kamps stellt klar: “Ich möchte Euch aber wissen lassen, das es nichts chronisches ist, nichts lebensgefährliches und es hat nichts mit der Pandemie zu tun.”

Ihr Dank gilt dem Personal im Krankenhaus: “Ich wurde von fantastischen Ärzten und Schwestern behandelt und bin sehr dankbar dafür.”

Kamps ist “sehr traurig”

Den Grund für ihren Krankenhausaufenthalt erzählt sie nicht. Dazu fehle ihr “die Kraft”. “Ich bin gerade nicht stark genug um mich emotional so zu öffnen.” Sie sei “sehr traurig”.

Gülcan Kamps ist seit 2007 mit dem Back-Baron-Sohn Sebastian Kamps verheiratet. Die Hochzeit wurde damals im Fernsehen übertragen. (cam)

Lesen Sie auch: Alle aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus in unserem Live-Blog. © spot on news

In Quarantäne: Das machen die europäischen Royals in der Corona-Krise

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel