Diese Nachricht hat die Fußball-Welt zutiefst erschüttert: Kicker-Legende Diego Maradona ist gestorben. Der argentinische Ex-Profisportler hat im Alter von 60 Jahren einen Herzinfarkt erlitten und starb in seinem Haus in Tigre, in der Nähe von Buenos Aires. In seinem Heimatland wurde direkt nach der schrecklichen Nachricht sogar eine dreitätige Staatstrauer verhängt und die Fans des Weltmeisters von 1986 erwiesen ihm zu Tausenden die letzte Ehre. Wenige Tage nach Bekanntwerden seines Todes wurde Maradona jetzt bei einer emotionalen Trauer-Zeremonie beigesetzt.

Nachdem der Sarg des Verstorbenen in einem Trauerzug vom Regierungspalast im historischen Zentrum der argentinischen Hauptstadt bis zum Privatfriedhof Jard\u0026#237;n de Bella Vista am Stadtrand begleitet wurde, wurde der Trainer im Familiengrab beerdigt – an der Seite seiner Eltern. Wie verschiedene Medien berichten, war der Sarg in die Landesflaggen und Nationaltrikots gehüllt und wurde während des Zuges immer wieder mit Blumen beworfen. Auf dem Vorort-Friedhof hat der Fußball-Star schließlich seine letzte Ruhe gefunden.

Bei der Totenwache war zuvor nicht alles friedlich abgelaufen. Der Fan-Andrang sei so riesig gewesen, dass es teilweise zu Tumulten und Zusammenstößen gekommen sei. Die Polizei musste zwischenzeitlich sogar mit Tränengas gegen den Massenandrang ankämpfen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel