Es ist bereits über anderthalb Monate her, dass die Musikwelt den Verlust des US-Rappers DMX verkraften musste. Der Musiker, dessen bürgerlicher Name Earl Simmons war, verstarb an den Folgen einer Überdosis und eines Herzinfarkts. Jetzt wurde ein Interview ausgestrahlt, das nur drei Wochen vor dem Tod des vermutlich 15-fachen Vaters aufgezeichnet wurde. In dem Gespräch äußerte sich DMX zu den Freuden und Herausforderungen, die das Vatersein mit sich bringt.

In dem Interview im Rahmen der TV-One-Reihe Uncensored wählte der “Party Up”-Interpret überraschend ehrliche Worte in Bezug auf seine Rolle als Elternteil: “Bring deinen Kindern Prinzipien bei, die sie haben sollten, und bring ihnen Werte bei”, begann er zu erklären, was ihm als Vater wichtig sei. Dann wurde sein Ton harscher, mehrere Worte mussten durch Piepsen unkenntlich gemacht werden. “Ich mag es, jemand zu sein, der sagt: ‘Was immer du tun willst. Komm und rede mit mir.’ Was auch immer… ich gebe einen F*ck darauf. Es ist, was es ist.”

Am Ende des Tages seien Eltern keine guten Eltern, nur weil sie ein Kind hätten, fügte er hinzu. “Sie sind einfach nur Eltern. Zwei Leute haben gef*ckt. Sie bekamen ein Kind. Sie bekommen keinen Elterntitel, sobald das Baby rauskommt. ‘Oh Scheiße. Ich weiß jetzt alles über Babys.’ So ist es auch mit Kindern. Man hat zu jedem Kind eine andere Beziehung.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel