Sie gehört zu den schönsten Frauen der Welt – trotzdem findet Supermodel Rosie Huntington-Whiteley (33) offenbar noch den einen oder anderen Makel an sich. Vor drei Jahren bekam sie zusammen mit ihrem Mann Jason Statham (53) ihren ersten Sohn Jack Oscar und hatte nach der Schwangerschaft mit überschüssigen Pfunden zu kämpfen. Vor allem in Hollywood gehört es zum guten Ton, diese so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Nun teilt Rosie im Netz mit: Seit ihrem Umzug nach Los Angeles sei der Druck, sich dem dort herrschenden Beauty-Wahn zu ergeben, größer geworden.

Auf seinem Web-Blog Rose Inc. schreibt das Victoria’s-Secret-Model: “In Los Angeles fragen dich die Leute, ob du Botox zum Frühstück willst. Ich sage dann immer, nein danke, das Frühstück reicht.” In Los Angeles sei es fast normal, sich Botox spritzen zu lassen. Sie habe Bedenken, dem Schönheitswahn zu verfallen, versichert aber, dass sie selbst sich niemals etwas Toxisches in die Haut injizieren lassen würde.

Daher nahm sich die 33-Jährige nach ihrer Schwangerschaft vor, ihre Beauty-Routine zu ändern und ließ sich von Dermatologen natürliche Kosmetik mit möglichst wenig Giftstoffen zusammenstellen. Auch zur Pflege ihres berühmten Schmollmunds benutzt die Laufsteg-Beauty nur speziell ausgewählte Produkte. Ihre vollen Lippen seien auch das Einzige, worüber sie sich im Alter keine Sorgen machen würde. Dazu witzelte Rosie im Netz: \u0026#8222;Über meine Lippen mache ich mir keine Gedanken, die bleiben immer in Form.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel