Luke Mockridge zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück

Comedian: "Ich brauche Zeit, um zu heilen."

Comedy-Star Luke Mockridge verschwindet von der Bildoberfläche. Im „Spiegel“ hatten mehrere Frauen schwere Vorwürfe sexualisierter Gewalt gegen den Comedian erhoben. Der kündigte daraufhin am Freitagabend eine Verlängerung seiner Auszeit an. Den Vorwürfen widersprach er nicht. Er räumte sie allerdings auch nicht ein.

Luke Mockridge: Botschaft bei Instagram

Auf seinem Profil schreibt Mockridge wörtlich: „Aufgrund der aktuellen Berichterstattung zu meiner Person werde ich meine Auszeit auf unbestimmte Zeit verlängern. Ich brauche Zeit, Ruhe und Abstand, um zu verstehen, zu lernen und zu heilen.“

Eigentlich sollte Mockridge 2022 bei SAT.1 mehrere Shows moderieren – die sagte er nun ab. Was er stattdessen vorhat, ließ der Komiker offen. Seinen Fans teilt er mit: „Ich danke euch für euren Support. Danke, dass ihr in dieser schwierigen Zeit zu mir steht. Bleibt gesund – wir sehen uns wieder. Euer Luke“.

Luke Mockridge: Unterschiedliche Reaktionen auf sein Statement

Bis Samstagfrüh hatte die Nachricht mehr als 56.000 Likes und knapp 3.000 Kommentare. Die wiederum sind völlig unterschiedlich. Von: „Es gilt die Unschuldsvermutung“ bis hin zu „Finally sind wir in einer Zeit angekommen, in der Sexuelle Gewalt nicht folgenlos bleibt“ reichen die Reaktionen. Die Vorwürfe mehrerer Frauen gegen Luke Mockridge sind schwerwiegend, juristisch bewiesen sind sie nicht. Luke Mockridges Medienanwalt sagt zu den Anschuldigungen der Frauen, dass es „ausnahmslos um angebliche Sachverhalte, die die Intimsphäre unseres Mandanten betreffen“ gehe und nimmt deshalb zu den einzelnen Sachverhalten keine Stellung. (rsa)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel