Mads Mikkelsen: Auf der Suche nach interessanten Rollen

Mads Mikkelsen ist immer auf der Suche nach "frischen" Bösewichten.

Der 55-jährige Schauspieler hat Antagonisten in Filmen wie dem James Bond-Streifen ‘Casino Royale’ oder ‘Doctor Strange’ gespielt.

Er übernimmt gerne Rollen, wenn er eine neue Perspektive einbringen kann. “Es muss frisch und neu sein oder einfach ein neuer Blickwinkel. Es gibt viele verschiedene Dinge, die man in seinem Leben machen kann. Jemand hat gesagt, dass es nur sieben Geschichten in der Geschichte gibt und so ist es auch mit Charakteren. Sie überschneiden sich immer irgendwie. Das Genre ist vielleicht anders, also wird auch die Herangehensweise etwas anders sein”, so der dänische Star.

Der ‘Der Rausch’-Darsteller erklärte zudem, dass er dankbar dafür ist, als Bösewicht gecastet zu werden, da es ihm die Chance gibt, zu arbeiten. Besorgt, dass er den Schurken spielt ist er dagegen gar nicht. Er erzählte ‘Collider’: “Ich bin überhaupt nicht besorgt darüber … Ich wäre besorgt, wenn ich überhaupt nicht arbeiten würde, also bin ich einfach nur sehr dankbar, dass es passiert”, so Mikkelsen.

Mads wird im kommenden dritten ‘Phantastische Tierwesen’-Film in die Rolle des Gellert Grindelwald schlüpfen, nachdem Johnny Depp aus dem Film ausgestiegen ist. Und er hat angedeutet, dass es “kreativer Selbstmord” wäre, die Rolle des ‘Fluch der Karibik’-Stars zu kopieren. “Niemand ist daran interessiert, dass ich dorthin gehe und versuche, etwas zu kopieren. Das wäre sofort kreativer Selbstmord, vor allem, wenn es schon einmal gemacht wurde und zwar meisterhaft. Also erwartet jeder, dass wir einen anderen Weg finden.” Jedoch gibt er zu, dass es eine Verbindung zwischen seinen und Depps Darstellungen geben muss. “Abgesehen davon brauchen wir eine Brücke […] ob es ein bestimmter Look ist, ob es eine bestimmte Haltung in bestimmten Situationen ist, aber man muss es zu seinem eigenen machen. Alles andere wäre einfach nur kreativ dumm.”

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel